POL-DO: Dortmund, Wache Nord Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung der Straßenkriminalität - Eine kurze Bilanz

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0157

Mehrere Dutzend Einsatzkräfte kontrollierten am vergangenen Freitag (29.01.2016) in der Zeit von 10.00 bis 16.30 Uhr gezielt die Bereiche des Nordausgangs am Hauptbahnhof, rund um das Dietrich-Keuning-Haus, sowie der Münsterstraße / Priorstraße.

In den dortigen Bereichen stellt die Polizei Dortmund immer wieder Personen eines Problemklientels fest, dass vor allem durch Eigentums,- und Gewaltdelikte auffällig wird. Insbesondere Straßenraub, Diebstähle durch das sogenannte "Antanzen" und BTM-Delikte, sowie das aggressive Auftreten dieses Personenkreises sorgen für eine Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger.

Insgesamt kontrollierten die Beamtinnen und Beamte 57 Personen. 37mal sprachen sie Platzverweise gegenüber verdächtigen Personen aus. In 18 Fällen erfolgten sogenannte Gefährderansprachen. In neun Fällen wurden Personen auf Grund einer Identitätsfeststellung in Gewahrsam genommen. In zwei Fällen stellten die Einsatzkräfte gestohlene Mobiltelefone fest und schrieben zwei Strafanzeigen wegen des Verdachts der Hehlerei. In einem weiteren Sachverhalt stellten die Beamten eine dreistellige Bargeldsumme sicher. Zu guter Letzt schrieben die Beamten noch eine Verkehrsvergehensanzeige wegen des Verdachts des Betäubungsmittelkonsums am Steuer.

Offenkundig haben die anhaltenden Kontrollmaßnahmen zu einer sichtbaren Verunsicherung des Problemklientels geführt.

"Ein nachhaltig sicheres Dortmund ist mir ein wichtiges Anliegen. Daher werden diese Kontrollen in den genannten Bereichen in unregelmäßigen Abstanden ihre Wiederholung finden. Kriminelle Personen, egal welcher Herkunft und Nationalitäten, müssen wissen dass sie hier in Dortmund mit der Polizei zu rechnen haben!" so Gregor Lange, Polizeipräsident von Dortmund.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: