Polizei Dortmund

POL-DO: Zwei Überfälle auf Senioren - Polizei sucht Zeugen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0154

Die Polizei sucht nach zwei Überfällen auf Senioren Mitte Januar noch Zeugen. Beide Taten fanden in der nördlichen Dortmunder Innenstadt statt.

Am 15. Januar war ein 84-jähriger Dortmunder betroffen. Er hatte sich gegen 18.30 Uhr in einem Imbiss an der Ecke Nordstraße/Mallinckrodtstraße aufgehalten. Als er aus dem Imbiss herauskam, wurde er unvermittelt von zwei Unbekannten angegangen und zu Boden gestoßen. Anschließend entwendete einer der beiden Täter die Geldbörse des Mannes aus seiner Jackentasche. Die beiden Täter, die anschließend in unbekannte Richtung flüchteten, beschrieben Zeugen als ca. 12 bis 15 Jahre alt, mit südosteuropäischem Aussehen und schlanker Statur.

Die Polizei sucht in diesem Fall vor allem noch nach einer Zeugin, die sich vor dem Imbiss, offenbar in direkter Nähe des Überfalls, befand und von der man sich weitere Hinweise erhofft. Sie soll dunkle Haare gehabt haben, die zu einem Dutt frisiert waren. Ihr Alter wird auf ca. 20 bis 25 Jahre geschätzt, ihr Aussehen als südländisch beschrieben. Sie hatte zudem ein auffälliges Tattoo im rechten Bereich des Dekolletees.

Ein weiterer Überfall auf eine Seniorin ereignete sich am 20. Januar. Aufgrund der örtlichen Nähe und sehr ähnlicher Zeugenbeschreibungen kann die Polizei nicht ausschließen, dass hier einer der beiden Täter erneut zuschlug. Eine 84-jährige Dortmunderin war am 20. Januar auf der Kielstraße von einem Unbekannten überfallen worden. Gegen 9.30 Uhr war sie dort auf dem Gehweg unterwegs. Plötzlich wurde sie von einem Unbekannten von hinten angegangen. Er riss ihr ihre Handtasche aus der Hand und flüchtete danach in Richtung Innenstadt. Der Täter wird als ca. 12 bis 15 Jahre alt und sehr klein beschrieben. Sein Aussehen soll südländisch sein.

Können Sie Angaben zu den Tätern in den beiden Fällen machen? Haben Sie etwas Verdächtiges gesehen? Oder sind Sie die Zeugin, die sich am 15. Januar vor dem oben genannten Imbiss aufhielt? Dann melden Sie sich bitte beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Nina Vogt
Telefon: 0231-132 1026
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: