POL-DO: Raserkontrollen auf dem Wall: Erneut zahlreiche Verstöße festgestellt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0071

Die Dortmunder Polizei hat bei einer Raserkontrolle auf dem Wall in der Dortmunder Innenstadt erneut zahlreiche Verkehrsverstöße festgestellt und geahndet.

Neben den Spitzenreitern bei den gemessenen Geschwindigkeiten (74 und 84 km/h vorwerfbar einem 20-Jährigen aus England in einem BMW und einem 24-Jährigen aus dem Märkischen Kreis in einem Daimler), wurden auch gegen 20 weitere Fahrer Verwarngelder wegen des Überschreitens der zulässigen 50 km/h erteilt bzw. Anzeigen geschrieben.

Ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Lünen überholte einen eingesetzten Zivilwagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Durch Nachfahren konnte ihm eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 30 km/h bei zulässigen 50 km/h vorgeworfen werden. Der junge Erwachsene war erst seit 5 Monaten im Besitz einer Fahrerlaubnis. Außerdem bestand für das von ihm geführte Fahrzeug kein Versicherungsschutz.

Die Stadt Dortmund sperrte in den Abendstunden die Zufahrt der Nebenfahrbahn des Ostwalls durch Verkehrszeichen 267 (Verbot der Einfahrt). Dies wurde von Fahrzeugführern der sogenannten "Raserszene" in vielen Fällen nicht beachtet, so dass hier insgesamt 15 Verstöße geahndet wurden.

Zwei 21- bzw. 24-jährige Dortmunder wurden wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis aufgrund technischer Änderungen (Blinker zugeklebt / Abgasanalage verändert) sanktioniert.

   Bilanz des Einsatzes:
   -   93 überprüfte Fahrzeuge
   -   67überprüfte Personen
   -   3 Ordnungswidrigkeitenanzeigen (Geschwindigkeit)
   -   19 Verwarngelder (Geschwindigkeit)
   -   3 Ordnungswidrigkeitenanzeigen (Erlöschen der 
       Betriebserlaubnis)
   -   21 Verwarngelder (Gurt /Abbiegen / Radfahrer/Verbot der 
       Einfahrt/ Sonstige)
   -   1 Verkehrsvergehensanzeige (Verstoß PflichtVersG) 

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: