POL-DO: Zahlreiche Verkehrsverstöße bei zwei Schwerpunktkontrollen festgestellt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0054

Die Dortmunder Polizei hat gestern (12.1.) und heute (13.1.) zwei Schwerpunktkontrollen durchgeführt und zahlreiche Verkehrsverstöße festgestellt. Hier eine Bilanz der beiden Einsätze:

Im Bereich der Dortmunder Nordstadt überprüften die Polizeibeamten in der Zeit von 11-17 Uhr insgesamt 161 Fahrzeuge und 174 Personen - mit einem erschreckenden Ergebnis.

Insgesamt 98 Verwarngelder (10xGurtverstoß, 34 sonstige Verstöße und 2 Aufenthaltsermittlungen) wurden hierbei fällig.

Darüber hinaus fertigten die Beamten 23 Ordnungswidrigkeitenanzeigen (11x Verstoß Umweltzone, 2x Handybenutzung, 3x Geschwindigkeit und 7 sonstige Verstöße).

Hinzu kommen noch 4 Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie eine Festnahme wegen des Verdachts des Diebstahls und Betäubungsmittelhandels.

Auch in Dortmund-Dorstfeld ahndeten die Beamten innerhalb von nur 2 Stunden bei 49 Fahrzeugen (bzw. 57 Personen) insgesamt 37 Verkehrsverstöße! Dazu zählten insgesamt 20 Verwarngelder, 16 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Zusammengefasst kann man damit sagen, dass bei den Kontrollen nur jeder vierte Fahrzeugführer NICHT belangt wurde weil es nichts zu beanstanden gab und die Fahrer sich ordnungsgemäß verhalten haben.

Die Dortmunder Polizei wird auch weiterhin entsprechende Verkehrskontrollen durchführen und appelliert an alle Fahrzeugführer Geschwindigkeiten anzupassen und sich verkehrsgerecht zu verhalten!

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: