Polizei Dortmund

POL-DO: Folgemeldung: Schwerer Raubüberfall - Mehrere Täter überfallen Geldtransporter

POL-DO: Folgemeldung: Schwerer Raubüberfall - Mehrere Täter überfallen Geldtransporter
Geldtransporter 2

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1761

Wie bereits mit Pressemeldung lfd. Nr. 1753 berichtet, haben unbekannte Täter am Samstagabend (12.12./18.52 Uhr) einen Geldtransporter in der Richterstraße in Dortmund-Bodelschwingh überfallen. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3201023

Den Ermittlungen zu Folge hatten die schwer bewaffneten Männer mit einer derzeit unbekannten Waffe auf die Motorhaube des Geldtransporters geschossen bevor sie mit einer Flex die hintere Tür öffneten um an Bargeld zu kommen. Durch die offenbar als Warnung und Einschüchterung gedachten Schüsse wurde niemand verletzt.

Für den Vorfall gibt es mehrere Zeugen, die die Tatabläufe ähnlich schildern: Zwei Pkw, deren Kennzeichen auch benannt wurden, blockierten demnach den Transporter vorne und hinten. Dann bedrohten sie die Geldboten mit den Waffen. Auch ein vorbeifahrender Pkw Fahrer wurde angeschrien und bedroht so dass dieser mit seinem Fahrzeug zunächst flüchtete.

Im Nachgang zur Tat konnten beide Autos in der Brietenstraße sichergestellt werden. Beide Fahrzeuge wurden im Laufe dieses Jahres als gestohlen gemeldet. Bei Eintreffen der fahndenden Polizeibeamten fanden diese ein Tatfahrzeug mit laufendem Motor vor. Das andere war in Brand gesteckt worden, allerdings konnte der Brand im Innenraum schnell gelöscht werden.

Vom Auffindeort soll ein orangefarbener Van / Kleintransporter flüchtig sein.

Die Täter flüchteten unerkannt. Derzeit laufen umfangreiche Spurensicherungs- und Auswertemaßnahmen.

Zu den unbekannten Männern ist nicht viel bekannt, weil alle maskiert gewesen sein sollen. Im Zusammenhang mit der Tat sucht die Dortmunder Polizei nach VIER Tatverdächtigen, die als deutschsprachig beschrieben wurden.

Hinweise von Zeugen nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132 7441 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: