Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmund- Hörde, Dessauerstraße Tageswohnungseinbruch - Polizei fahndet nach Tatverdächtigen mit Lichtbildern

POL-DO: Dortmund- Hörde, DessauerstraÃe
Tageswohnungseinbruch - Polizei fahndet nach Tatverdächtigen mit Lichtbildern
Bild 1

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:1155

Die Polizei Dortmund fahndet mit Hilfe von Lichtbildern nach mehreren Tatverdächtigen, die in Verdacht stehen bereits im März 2015, in ein Mehrfamilienhaus in Dortmund Hörde eingebrochen zu sein.

Am Vormittag bzw. Mittag des 26. März 2015 ermittelte die Polizei nach einem vollendeten und einem versuchtem Tageswohnungseinbruch im Dortmunder Ortsteil Hörde. Betroffen war hier das Mehrfamilienhaus in der "Dessauerstraße 3". Drei noch unbekannter Täter vermutlich hebelten die Tür einer im 3. OG liegenden Wohnung auf, durchsuchten die Schränke und andere Behältnisse und erbeuteten unter anderem Bargeld, Schmuck und eine Fotoausrüstung. Es entstand ein geschätzter Schaden von circa 4.000 Euro. Der Versuch, eine zweite Wohnungstür im Haus aufzubrechen, scheiterte oder wurde aus anderen Gründen abgebrochen.

Eine pfiffige Zeugin kehrte zur fraglichen Zeit von der Arbeit zurück und beobachtete die drei Tatverdächtigen die das betreffende Haus verließen. Sie schöpfte Verdacht und folgte ihnen bis zur nahegelegenen U-Bahn-Station "Willem-van-Vloten-Straße". Die Zeugin, marokkanischer Abstammung, gab an, die Täter hätten untereinander arabisch gesprochen. Die drei Männer sind von den Überwachungskameras der U-Bahn-Station aufgenommen worden. Es besteht nach derzeitigem Ermittlungsstand kein Zweifel, dass es sich dabei um die Täter handelt. Die Zeugin identifizierte sie als die Personen, die das Haus verließen. Die Geschädigte erkannte eine Tasche, die aus ihrem Haushalt stammt.

Die Polizei fragt nun: "Wer kennt die auf den Lichtbildern abgebildeten Personen, oder kann Hinweise auf deren Aufenthaltsort geben?"

Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 132 -7441.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
Medieninhalte
9 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: