Polizei Dortmund

POL-DO: Handyraub - zwei Polizisten angegriffen - eine Festnahme

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0704

Eine 26-jährige Dortmunderin wurde in den frühen Morgenstunden des Sonntages beraubt, es folgten Angriffe auf Polizisten und die Festnahme eines Tatverdächtigen.

Was war geschehen? Die 26-jährige gab an, an der Schützenstraße / Grüne Straße von einem Unbekannten umarmt worden zu sein. Ein weiterer Fremder gab ihr die Hand und stellte sich dabei vor. So abgelenkt, griff der Erste in ihre Jackentasche. Mit der Beute, dem Handy der Dortmunderin flüchteten die Beiden so schnell, wie sie aufgetaucht waren. Allerdings nur kurz.

Zivile Polizeibeamte wurden zufällig auf die verdächtigen Männer aufmerksam und entschlossen sich diese zu kontrollieren. Im Bereich der Kirchenstraße gaben sich die Polizisten zu erkennen - völlig unvermittelt schlug einer der Tatverdächtigen einer Polizistin mit der Faust ins Gesicht und verletzte sie hierdurch. Trotzdem gelang es ihr, den Tatverdächtigen an der Jacke zu ergreifen und zunächst festzuhalten. Allerdings wehrte er sich heftig, entledigte sich der Jacke und floh in unbekannte Richtung.

Der zweite Tatverdächtige, ein 18-jähriger Algerier, wehrte sich ebenfalls heftig gegen seine Festnahme. Auch er riss sich kurzfristig los und holte mit einer ungeöffneten Bierflasche gegen den Polizisten zum Schlag aus. Nur mit dem Einsatz von Pfefferspray konnte dieser Angriff abgewehrt werden. Kurz darauf erfolgte die Festnahme. Er wurde dem zentralen Polizeigewahrsam zugeführt.

Die Ermittlungen zum Sachverhalt und zu dem namentlich und polizeilich bekannten Flüchtigen dauern an.

Nachfragen zum Sachverhalt können Sie zu den üblichen Bürozeiten der Pressestelle, Montag - Freitag in der Zeit von 7.00-21.00 Uhr, an diese richten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1025
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: