Polizei Dortmund

POL-DO: Unfallflucht, Widerstand und Alkohol

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0664

Gestern kam es in Lütgendortmund zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer war augenscheinlich alkoholisiert und der Beifahrer leistete Widerstand.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 23-jähriger Dortmunder am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr vom Lütgendortmunder Hellweg in die Lütgendortmunder Straße. Hier verlor er die Kontrolle über sein Auto und rammte drei Absperrpfosten auf dem Gehweg. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seine Fahrt in entgegengesetzter Richtung fort.

An der Kreuzung Borussiastraße / Auffahrt A 40 blieb das Auto stehen. Der 23-jährige Fahrer und sein 22-jähriger Beifahrer flüchteten zu Fuß.

Aufmerksame Zeugen führten derweil die alarmierte Polizei zu den flüchtigen Dortmundern. Als die Beamten die beiden zur Rede stellen wollten, rannte der Beifahrer auf einmal über die Straße davon. Auf der anderen Straßenseite fiel er auf Boden und konnte kurze Zeit später von einem Polizisten festgehalten werden.

Der 22-jährige leistete erheblichen Widerstand und versuchte immer wieder sich loszureißen. Dabei verletzte er zwei Polizeibeamte leicht. Der randalierende Beifahrer verbrachte die nächste Zeit im Polizeigewahrsam, wo er nach Beendigung der Maßnahmen entlassen wurde.

Der Fahrer selbst lieferte dann den Grund für die Verkehrsunfallflucht. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest zeigte eine deutliche Berauschung. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Auf der Polizeiwache entnahm ihm der Arzt eine Blutprobe.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1029
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: