Polizei Dortmund

POL-DO: 21-Jähriger ausgeraubt - Polizei nimmt zwei Tatverdächtige vorläufig fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1729

Ein 21-Jähriger ist gestern Morgen (6.12.) gegen 5.50 Uhr auf dem Max-von-der-Grün-Platz in Dortmund von zwei Unbekannten ausgeraubt worden. Polizisten stellten wenig später zwei Tatverdächtigte.

Zur Tatzeit saß der 21-Jährige am Max-von-der-Grün-Platz, als ihm plötzlich ein Fremder das Portemonnaie aus der Hosentasche zog und ein Komplize seinen Arm festhielt. Der mutige Dortmunder verfolgte das Duo. An der Katharinentreppe in der Innenstadt hatte er die Männer eingeholt und sein Handy zurück gefordert. Mit Erfolg. Als er mit seiner Geldbörse in Richtung Hauptbahnhof lief, fiel ihm auf, dass sein Handy ebenfalls fehlt.

Schnell nahm der 21-Jährige erneut die Verfolgung der zwei Männer auf. An der Schmiedingstraße traf er die beiden und forderte sein Mobiltelefon zurück. Hier bedrohten die Räuber den Dortmunder dann mit einem Messer und flüchteten.

Der Ausgeraubte wandte sich sofort an die Polizei. Kurz darauf stellten die Polizisten einen 23-Jährigen aus Werne sowie einen 31-jährigen Marokkaner, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

Bei der Durchsuchung der Tatverdächtigen fanden die Beamten zwar nicht das Handy des Dortmunders, allerdings entdeckten sie - nicht unweit vom "Festnahmeort" entfernt - ein Messer sowie das gesuchte Smartphone in einer Ecke.

Nach der Spurensuche wird der 21-Jährige sein Handy glücklicherweise zurück erhalten.

Die Polizeibeamten nahmen die beiden Tatverdächtigen vorläufig fest. Noch heute wird der Werner dem Haftrichter vorgeführt. Der 31-Jährige musste, aufgrund fehlender Haftgründe, entlassen werden. Die gesicherten Spuren müssen nun ausgewertet werden. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Rückfragen ab morgen, den 8.12 (7 Uhr), bitte an:

Polizei Dortmund
Amanda Kolbe
Telefon: 0231-132 1026
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: