Polizei Dortmund

POL-DO: "Sicherheit in Bus und Bahn"

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1717

"Sicherheit in Bus und Bahn" - Unter diesem Motto führen die Dortmunder Polizei sowie die Bundespolizei ihr Projekt zur Steigerung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung fort.

Gestern, 2. November 2014, waren wieder zahlreiche Polizeibeamte im Bereich des der U-Bahnhaltestellen Stadthaus und Brunnenstraße unterwegs.

Neben über 180 Bürgergesprächen und 266 kontrollierten Personen mussten die Polizisten auch fünf Strafanzeigen fertigen. Unter anderem griffen die Beamten einen vermisst gemeldeten Jugendlichen auf. Die Ordnungshüter nahmen eine 22-jährige Bosnierin sowie ein 25-jährigen Deutschen fest. Gegen beide lag ein Haftbefehl vor. Ein 25-jähriger Mann versuchte sich mit einem gefälschten Reisepass auszuweisen. Dies gelang nicht und er musste mit zur Wache. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Die hohe Akzeptanz in der Bevölkerung, die wir in den Bürgergesprächen als Rückmeldung für unsere gemeinsamen Kontrollen bekommen, zeigt uns, dass wir einen guten Weg eingeschlagen haben. Wir werden weiter unsere Maßnahmen fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Marco Müller
Telefon: 0231-132 1024
Fax: 0231-132 1027
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: