Polizei Dortmund

POL-DO: Dortmunder bei Verkehrsunfall auf A 40 lebensgefährlich verletzt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1597

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 40, ist am späten Mittwochabend (12.11.) ein 27-jähriger Mann aus Dortmund schwer verletzt worden.

Der 27-Jährige war vor dem Unfall, gegen 23.45 Uhr, mit seinem Opel in Richtung Dortmund unterwegs. Nach ersten Ermittlungen fuhr er kurz vor dem Aufprall auf ein Stauende zu. Auf dieses wurde er jedoch aus bislang ungeklärter Ursache offenbar zu spät aufmerksam. Der Mann leitete noch ein Bremsmanöver ein, touchierte aber dennoch einen links von ihm im Stau stehenden Audi einer Dortmunderin. Der Opelfahrer wich daher erneut nach rechts aus.

Auf der rechten Fahrspur prallte der Corsa dann in einen Lkw und verkeilte sich unter dem Heck des stehenden Sattelzuges.

Der Autofahrer zog sich bei dem Verkehrsunfall lebensgefährliche Verletzungen zu. Rettungskräfte mussten ihn aus seinem Wagen bergen. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus. Die 27-jährige Audi-Fahrerin erlitt einen Schock. Auch sie wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Der Corsa und auch der Lkw waren nicht weiter fahrbereit. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

In der Nacht war die A 40 (Richtung Dortmund) vorübergehend voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei insgesamt auf rund 17.000 Euro.

Aktueller Hinweis: Für eine umfassende Unfallaufnahme sperrten Polizisten heute Morgen (13.11.) zwischen 9.30 Uhr und 10.05 Uhr erneut die A 40 in Fahrtrichtung Dortmund an dieser Stelle komplett. Die Fahrbahnen sind nun wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Amanda Kolbe
Telefon: 0231-132 1026
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: