Polizei Dortmund

POL-DO: Räuber nach Messerangriff ermittelt und festgenommen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0367

Die Dortmunder Polizei nahm heute, 11.03.2014, einen Räuber fest, nachdem er heute morgen, um 09.17 Uhr, mit einem Messer auf einen flüchtigen Bekannten losgegangen war und zugestochen hatte.

Der Sachverhalt, bei dem ein junger Mann aus Dortmund mit einem flüchtigen Bekannten in Streit geraten und mit einem Messer verletzt wurde, ist von der Polizei zunächst als gefährliche Körperverletzung aufgenommen worden. Lebensgefahr für den 22-jährigen Dortmunder bestand nach Angaben der Ärzte nicht.

Nach der ärztlichen Behandlung in einem Krankenhaus meldete sich der Dortmunder in den Abendstunden bei der Polizei und gab den vermutlichen Aufenthaltsort des Tatverdächtigen bekannt. Beide, Opfer und Täter, sind Angehörige der örtlichen Betäubungsmittelszene.

Tatsächlich wurden die Beamten an der genannten Adresse fündig und nahmen einen 33-jährigen bulgarischen Mitbürger, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, fest.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Tat um einen versuchten schweren Raub handelt. Der polizeilich bekannte Bulgare wurde dem Zentralen Polizeigewahrsam zu geführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1025
E-Mail: cornelia.weigandt@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: