Polizei Dortmund

POL-DO: Schwere Brandstiftung in Dortmund, Mallinckrodtstraße - Nachtrag zur Fahndung vom 30.01.2014

Nachtrag zur Öffentlichkeitsfahndung

Dortmund (ots) - 26.01.2014, 04.48 Uhr Dortmund, Mallinckrodtstraße Lfd. Nr.:0141

Gemeinsame Presseerklärung der StA Dortmund und der Polizei

Nachtrag zum u. a. Sachverhalt: Weitere Ermittlungen haben ergeben, dass die beiden Täter am 26.01.2014, gegen 04.48 Uhr, an einer Tankstelle einkauften und dabei videografiert wurden. Auf dem anhängenden Bild sind die Täter zu erkennen.

Wie bereits mit Pressemeldung laufende Nummer 0133 (http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2652547/pol-do-schwere-brandstiftung-staatsanwaltschaft-und-polizei-dortmund-fahnden-mit-lichtbild. ) berichtet, suchten am 26. Januar 2014, gegen 05.00 Uhr, zwei alkoholisierte Männer einen Kiosk auf der Mallinckrodtstraße auf und verlangten nach einer Flasche Bier, Becks Gold. Nachdem ihnen von dem Kiosk-Angestellten mitgeteilt wurde, dass diese Biermarke dort nicht verkauft werde, verließen die beiden Männer die Trinkhalle. Etwa 20 Minuten später kamen die beiden Kunden mit einem Kanister wieder zurück und unterhielten sich kurz mit dem Kioskangestellten. Plötzlich und unerwartet schüttete dann einer der beiden Männer aus dem Kanister Benzin in den Eingangsbereich der Trinkhalle und zündete anschließend die Flüssigkeit an. Hierdurch entstand ein leichter Brandschaden an der Fassade und dem Schaufenster. Die Täter flüchteten unerkannt.

Täterbeschreibung:

   -	1. Täter: etwa 175 cm groß, 28 bis 33 Jahre alt, normale Figur, 
kurze Haare, große Nase, bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer 
grauen Jogginghose -	2. Täter: etwa 190 cm groß, ca. 30 Jahre alt, 
normale Statur, bekleidet mit einer grauen Jogginghose, einem blauen 
Kapuzen-Shirt und einer grauen Jacke sowie einer BVB-Strickmütze 

Beide Täter waren der deutschen Sprache nicht mächtig. Sie sprachen den Angestellten in polnischer Sprache an.

Nach jetzigem Ermittlungsstand ergaben sich keine Hinweise auf einen politisch- oder milieumotivierten Hintergrund.

Hinweise zu den beiden beschriebenen Tätern nimmt die Kriminalwache Dortmund: 0231 132-7441 entgegen.

Dem Text ist ein Bild der Überwachungskamera angehängt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kim Freigang
Telefon: 0231-132-1023
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: