Polizei Dortmund

POL-DO: "Sicherheit in Bus und Bahn" - zwei Zwölfjährige mit Betäubungsmitteln erwischt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0126

"Sicherheit in Bus und Bahn". Unter diesem Motto führen die Dortmunder Polizei sowie die Bundespolizei ihr Projekt zur Steigerung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung fort.

Gestern (28.1.) waren wieder zahlreiche Polizeibeamte im Bereich des Hauptbahnhofs, der U-Bahnhaltestellen und der S-Bahnhöfe unterwegs.

Neben knapp 200 Bürgergesprächen und 445 kontrollierten Personen, mussten die Polizisten auch fünf Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorlegen. Alle Beschuldigten führten bei den Überprüfungen geringe Mengen Rauschgift mit, das sichergestellt wurde. Unter den Tatverdächtigen fanden sich zwei 12-Jährige, die anschließend ihren Erziehungsberechtigten übergeben wurden.

Ein 23-Jähriger aus Syrien wurde wegen "Verdacht des illegalen Aufenthalts" vorläufig festgenommen.

Von den Kontrolleuren der DSW 21 wurden bei über 6000 Fahrgästen die Fahrausweise überprüft. 177 Personen konnten keinen gültigen Fahrschein vorweisen.

Die hohe Akzeptanz in der Bevölkerung, die wir in den Bürgergesprächen als Rückmeldung für unsere gemeinsamen Kontrollen bekommen zeigt uns, dass wir einen guten Weg eingeschlagen haben. Wir werden weiter unsere Maßnahmen fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Amanda Vorderderfler
Telefon: 0231-132 1026
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/
Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: