Polizei Dortmund

POL-DO: Abschlussmeldung: Tragischer Verkehrsunfall - Kind tödlich verletzt

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0020

Wie bereits mit der Pressemeldung lfd. Nr. 0016 berichtet, ereignete sich gestern Nachmittag, 07.01.2013, um kurz vor 16:00 Uhr ein tragischer Verkehrsunfall auf der Grotenbachstraße in Dortmund - Hombruch, bei dem ein spielendes Kind von einem Auto mit Anhänger erfasst, überrollt und tödlich verletzt wurde. http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2634527/pol-do-tragischer-verkehrsunfall-kind-toedlich-verletzt

Bei dem Kind handelt es sich um einen 11-jährigen Jungen aus Mönchengladbach, der sich im Rahmen einer Familienfeier mit anderen Kindern zum Spielen draußen aufhielt.

Der Fahrer des Pkw ist ein 44-jähriger Dortmunder, der mit dem Pkw-Anhängergespann kurz zuvor von der Singerhoffstraße in die Grotenbachstraße eingebogen war.

Vor Ort waren mehrere Augenzeugen, die gegenüber der Polizei Angaben zum Unfallgeschehen machen konnten.

Kurz nach dem Unfall und Bekanntwerden dass das Kind verstorben ist, entwickelten sich tumultartige Szenen, hervorgerufen durch Angehörige und Gäste der Geburtstagsfeier. Mit Mühe und Not konnte der Pkw Fahrer von Rettungskräften und der Polizei vor Übergriffen geschützt und anschließend in Sicherheit gebracht werden.

Nach Angaben von eingesetzten Beamten und Zeugen hat einer der Angehörigen aus der Menge heraus sogar versucht, einem Polizisten an die Waffe zu greifen und aus dem Holster zu ziehen. Eine konkrete Person konnte im Getümmel nicht ermittelt werden. Auch gegenüber den vor Ort befindlichen Medienvertretern kam es seitens einiger Familienangehöriger zu verbalen Bedrohungen.

Ein Sachverständiger wurde umgehend eingeschaltet und ein Unfallrekonstruktionsgutachten in Auftrag gegeben. Erfahrungsgemäß kann erst in einigen Wochen mit Ergebnissen gerechnet werden. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1025
E-Mail: cornelia.weigandt@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren: