Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070421 - 0468 Stadtgebiet Frankfurt: Verkehrskontrollen

Frankfurt (ots) - Zur Bekämpfung einer der Hauptunfallursachen, der überhöhten Geschwindigkeit, entschloss sich die Abteil Verkehrsüberwachung für die Woche vom 16. April 2007 bis zum 20. April 2007 entsprechende Geschwindigkeitsmessungen mit Anhaltekontrollen an Unfallschwerpunkten durchzuführen. Kontrolliert wurde unter anderem auf der Bundesautobahn A5 in Fahrtrichtung Darmstadt, auf der Bundesautobahn A 648 stadteinwärts, am Frankfurter Flughafen, der Miquelallee und der Kennedyallee. 19198 Fahrzeuge wurden gemessen, 954 davon überschritten die jeweils zulässige Geschwindigkeit. 10 Fahrern droht ein Fahrverbot. 210 Fahrzeuge wurden kontrolliert, dazu 228 Personen. Insgesamt darf man feststellen, dass die Maßnahmen überwiegend auf positive Resonanz bei den Verkehrsteilnehmern stießen. Auch wurde Verständnis für die Notwendigkeit solcher Messungen geäußert. Am 18. April 2007, gegen 14.00 Uhr fuhr ein 49-jähriger Frankfurter mit seinem Kipper an der Kontrollstelle Miquelallee vorbei. Just in diesem Moment verlor er einen etwa 40 Zentimeter großen und 10 Kilogramm schweren Steinbrocken, der mehrfach über die Fahrbahn sprang und schließlich auf dem linken Fahrstreifen liegen blieb. Wie sich dann herausstellte, fehlte an seinem Kipper, der mit Bauschutt beladen war, die hintere Bordwand. Glücklicherweise traf der Steinbrocken keinen anderen Verkehrsteilnehmer. Am 20. April 2007, gegen 16.00 Uhr fiel ebenfalls in der Miquelallee ein 24-jähriger Frankfurter auf, der seinen Roller frisiert hatte und mit immerhin 66 Kilometern vom Radar gemessen wurde. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit betrug für sein Fahrzeug nur 45 km/h. Der junge Mann hatte am Auspuff manipuliert und das Übersetzungsverhältnis der Automatik geändert. Nur rund eine Stunde später fiel an der gleichen Kontrollstelle ein 37-jähriger Mann aus Hattersheim auf. Mit einem BMW überschritt er die zulässige Höchstgeschwindigkeit (70 anstatt 50 km/h) und wurde geblitzt. Nachdem er angehalten wurde, stellte sich heraus, dass er mit dem Wagen seiner Frau unterwegs war und keinen Führerschein besitzt. Zudem stand er unter Drogeneinfluss und hatte in Griffweite einen verbotenen Teleskopschlagstock deponiert. So hat er sich mit Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss sowie wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz auseinanderzusetzen. Die Kontrollen werden in unregelmäßigen Abständen fortgesetzt. (Manfred Füllhardt, 069-75582116) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: