Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070214 - 0182 Bad Homburg: Festnahme von drei mutmaßlichen Heroindealern

    Frankfurt (ots) - Im Zuge von Ermittlungen gegen in Frankfurt am Main operierende mazedonische Heroindealer konnten Beamte des Rauschgiftkommissariates K64 in den vergangenen Tagen eine Wohnung in Bad Homburg lokalisieren, die den Tätern als Unterschlupf diente.

    Am Dienstagabend beobachteten die Beamten einen Verdächtigen, der mit einem FIAT dort vorfuhr und ganz offensichtlich die Wohnung aufsuchen wollte. Sie kontrollierten den wohnsitzlosen 36-jährigen Mazedonier und stellten fest, dass  gegen ihn ein aktueller Haftbefehl wegen eines Drogendeliktes vorlag. Er wurde verhaftet.

    In der Wohnung, die er aufsuchen wollte, trafen die Fahnder wenig später einen wohnsitzlosen Jugoslawen (34) sowie einen ebenfalls wohnsitzlosen Mazedonier (50) an. Der jüngere der beiden, der wegen eines Abschiebebeschlusses ebenfalls zur Fahndung ausgeschrieben war, wies sich den Beamten gegenüber mit mehreren verschiedenen Pässen aus.

    Bei der Durchsuchung der Wohnräume fanden die Drogenfahnder 35,15 Gramm gepresstes Heroin, 665 Gramm Streckmittel, vier Handys sowie Verpackungsmaterial für Rauschgift. Außerdem stellten sie bei den festgenommenen Personen einen Bargeldbetrag in Höhe von 2.965 EUR sicher, da das Geld ganz offensichtlich aus Rauschgiftgeschäften stammt.

    Die drei Männer werden heute dem Haftrichter vorgeführt. (Manfred Feist, 069-75582117)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: