Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061128 - 1267 Bahnhofsgebiet: Betrunkener ausgeraubt

    Frankfurt (ots) - Seine Geldbörse mit rund 300,-Euro Bargeld, AOK- und EC-Karte büßte am Dienstagmorgen ein 51-jähriger aus Dreieich bei einem Überfall im Bahnhofsgebiet ein.

    Der Mann hielt gegen 04.40 Uhr auf der Kaiserstraße eine Funkstreife des 4. Reviers  an und teilte mit, drei Männer aus dem Drogenmilieu hätten ihn "gerade eben"  in einen Hauseingang gedrückt, niedergeschlagen und sein Portemonnaie geraubt. Er klagte er über starke Kopfschmerzen, an seiner linken Hand fanden sich Schürfwunden. Eine ärztliche Behandlung lehnte er jedoch strikt ab.

    Das Problem war nur, dass der Überfallene sich weder an den Tatort erinnern konnte noch an das Aussehen der Täter oder die Richtung, in die sie geflüchtet waren.

    Kein Wunder, denn bei einem Atemalkoholtest, dem sich der 51-Jährige noch an Ort und Stelle unterzog, zeigte das Testgerät einen Wert von 3,3 Promille an.

    Fahndungsmaßnahmen nach dem Räuber-Trio verliefen ohne Erfolg.

    (Manfred Feist / 069 - 755 82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: