Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061029 - 1149 Stadtgebiet: Nachttanzdemo verlief weitestgehend friedlich

    Frankfurt (ots) - Die Nachttanzdemo, die am Freitagabend bzw. Samstagnacht im Stadtgebiet stattfand und an der schätzungsweise 1200 Personen teilnahmen, verlief aus polizeilicher Sicht weitestgehend friedlich.

    Nach einer Auftaktkundgebung am Alfred-Brehm-Platz von 21.15 Uhr bis 21.30 Uhr mit zunächst rund 100 Teilnehmern begann der Aufzug früher als geplant und wuchs im weiteren Verlauf auf die o.a. Teilnehmerzahl an. Man hielt sich an die vereinbarte Wegstrecke, die von der Innenstadt ins Bahnhofsgebiet und dann weiter bis zum Campus der Uni führte. Unterwegs kam es zu vereinzeltem Entzünden von Pyrotechnik, jedoch nicht zielgerichtet gegen eingesetzte Polizeibeamte. Ab dem Platz der Republik wurden Flaschenwürfe und Provokationen gegen Polizeikräfte gemeldet. Auch versuchten Teilnehmer der Demo die gesamte Grünanlagenfläche im Bereich der Ludwig-Erhard-Anlage für sich zu nutzen. Nach Ansprachen durch den Versammlungsleiter bzw. der polizeilichen Einsatzleitung entspannte sich die Situation und es fand wie vorgesehen die Abschlusskundgebung auf der Senkenberganlage statt. Um 01.30 Uhr wurde die Kundgebung für beendet erklärt. Im Anschluss daran begaben sich etwa 250 Personen zu einer Party auf das Campusgelände der Universität ins dortige Kommunikationszentrum (KOZ). Gegen 02.30 Uhr wurden in der Gräfstraße drei brennende Mülleimer gemeldet, die vermutlich durch abwandernde Personen entzündet wurden. Hinzugerufene Polizeikräfte konnten jedoch keine Feststellungen mehr treffen(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: