Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060910 - 962 Innenstadt: Türsteher nach Messerattacke lebensgefährlich verletzt - Polizei sucht Zeugen

    Frankfurt (ots) - Noch unbekannt sind die Hintergründe einer gewalttätigen Auseinandersetzung am frühen Samstagmorgen im Eingangsbereich einer Diskothek in der Innenstadt zwischen einem 38 Jahre alten Türsteher aus Mali und zwei unbekannten Männern. Im Verlauf des Streites stachen die Täter dem Türsteher mit einem Messer in den Hals. Anschließend flüchteten sie. Der 38-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Sein Gesundheitszustand ist jedoch weiterhin kritisch. Zwischenzeitlich konnte einer der Tatverdächtigen identifiziert werden. Bei diesem soll es sich um ein Mitglied der "Hells Angels" handeln. Entsprechende Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

    In den frühen Morgenstunden des Samstags wollten die beiden unbekannten Männer die Diskothek betreten, wurden jedoch von dem Türsteher daran gehindert. Erst nach einer kurzen Verhandlung und Zustimmung des Geschäftsführers konnten sie eingelassen werden. Als beide dann gegen 06.15 Uhr die Lokalität wieder verließen, nahmen sie den Geschädigten plötzlich beiseite, und nach einem kurzen Wortwechsel entwickelte sich zwischen den Männern ein Handgemenge, in dessen Verlauf dem Afrikaner mit einem Messer in den Hals gestochen wurde.

    Bei den mutmaßlichen Tätern soll es sich um einen etwa 180 cm großen vermutlich aus Osteuropa stammenden Mann gehandelt haben. Er hatte blondes, lockiges Haar und trug ein rosafarbenes, langärmeliges Oberteil mit Buchstaben auf Brust und Rücken. Sein Komplize wurde ebenfalls auf ca. 180 cm groß beschrieben. Er hatte dunkle Haare, die an den Seiten kurz und auf dem Kopf länger gewesen sein sollen. Der Mann trug eine schwarze Lederjacke.

    Das zuständige Fachkommissariat K 11 sucht Zeugen der Tat. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter Tel.: 069/755-51008 oder dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 069/755-54510 in Verbindung zu setzen(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: