Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060719 - 778 Stadtgebiet: Opel Ironman Germany-Triathlon am 23.07.2006 - Hinweise und Empfehlungen der Polizei

    Frankfurt (ots) - Am kommenden Sonntag findet in Frankfurt sowie einigen Städten und Gemeinden des Umlandes der Opel Ironman Germany-Triathlon statt, bei dem die teilnehmenden Athleten die drei klassischen Disziplinen und zwar 3,8 km Schwimmen im Langener Waldsee, 180 km Radfahren auf einem Straßenrundkurs sowie den Marathonlauf über 42,195 km in Frankfurt bewältigen müssen.

    Doch nicht nur den Sportlern wird an diesem Tag einiges abverlangt. Auch die Organisatoren der Veranstaltung sowie die Polizei stellt diese Veranstaltung vor eine größere Herausforderung. Rund 380 Polizeibeamtinnen und -beamte werden die Radstrecke absichern. Diese kommen von den Polizeipräsidien Frankfurt, Südosthessen (Offenbach), Mittelhessen (Gießen), Südhessen (Darmstadt) sowie der Bereitschaftspolizei. Die Städte und Gemeinden unterstützen den Einsatz mit etwa 140 Beamtinnen und -beamten der Ordnungsämter. Ferner setzt der Veranstalter zur Absicherung der Radstrecke selbst ca. 650 Ordner ein.

    Die Schwimmdisziplin beginnt um 07.00 Uhr und endet ca. 45 Minuten später für die schnellsten und gegen 09.30 Uhr für die langsameren Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Radfahrdisziplin beginnt zwischen 07.45 Uhr und 09.30 Uhr und endet für die führenden Sportler gegen 12.30 Uhr bzw. um ca. 17.00 Uhr für die letzten Teilnehmer. Gegen 12.15 Uhr beginnt für die Spitze des Triathlon der Marathonlauf, die ersten Spitzenläufer werden gegen 15.15 Uhr erwartet.

    Da die Laufdisziplin über die Frankfurter Mainuferwege, also weitestgehend in verkehrsfreien Bereichen durchgeführt wird, muss jedoch trotzdem insbesondere in der Zeit zwischen 07.45 Uhr und 17.00 Uhr, wenn die Raddisziplin durchgeführt wird, in folgenden Bereichen wegen der teilweise langen Sperrzeiten mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden:

    Ab Langener Waldsee über die B 44 - Kennedyallee nach Frankfurt, über die Untermainbrücke zum Mainkai, Höhe Eiserner Steg. Ab hier beginnt ein zweiter Rundkurs über jeweils 84 km rund um Frankfurt. Insbesondere bei der Sperrung der Autobahnauffahrten ist mit Rückstau zu rechnen. Betroffen hiervon sind mehrere Anschlussstellen der A 3 sowie der A 661. In Frankfurt sind die Mainbrücken bis auf die Friedensbrücke gesperrt. Dies hat auch Auswirkungen auf den Nord-Süd-Verkehr. Die Ost-West Achsen sind über einen längeren Zeitraum unterbrochen Radstrecke Friedberger Landstraße), hier kann nur die A 661 als Ausweichroute empfohlen werden.

    Empfehlungen der Polizei:

    Die Polizei empfiehlt den Verkehrsteilnehmern den Bereich der Radstrecke weiträumig zu umfahren. Eine Benutzung der Radstrecke ist während der Veranstaltung nicht möglich, eine Querung nur (bedingt) an den Schleusungspunkten.

    Eine Durchquerung Frankfurts von Ost nach West bzw. umgekehrt ist nur über die    A 661 bzw. die A 3 durchführbar. Das Befahren des Alleen- und Anlagerings wird nicht empfohlen.

    Um einerseits den öffentlichen Verkehrs nicht über Gebühr zu behindern und andererseits die Sicherheit der Radfahrer zu garantieren, wird an alle Verkehrsteilnehmer appelliert, die Sperrmaßnahmen zu akzeptieren, den Hinweisen der Ordner, der Verkehrshelfer sowie den Weisungen der Ordnungskräfte und Polizeibeamten zu folgen.

    Im Presse- und Informationsamt der Stadt Frankfurt wird eine Ironman-Hotline eingerichtet. Hier sind Vertreter des Veranstalters, der Polizei und der betroffenen Verkehrsbehörden anwesend, die Auskunft über Sperrungen, Sperrzeiten, Ausweich-/Umfahrungsmöglichkeiten usw. erteilen. Hierfür ist am Veranstaltungstag ab 07.00 bis 17.00 Uhr, die Telefonnummer 069/212-34000 geschaltet. Bis zum kommenden Samstag wird durch den Veranstalter jeweils in der Zeit von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein "Informationstelefon" unter der Telefonnummer 069/212-43254 betreut. Von den Sperrmaßnahmen sind auch einige Bus- und Straßenbahnlinien betroffen. Aus diesem Grund schalten die Verkehrsbetriebe Frankfurt (VGF) am Veranstaltungstag eine eigene Hotline unter der Nummer 069/213-23333 für Fahrplanauskünfte. U- und S-, und Regional-Bahnen sind von den Sperrmaßnahmen nicht betroffen. (Karlheinz Wagner / 069-755 82115)

    Rufbereitschaft: André Sturmeit, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: