Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060717 - 0771 Ostend: Raubüberfall scheiterte - Polizei sucht Zeugen

    Frankfurt (ots) - Zwei bislang unbekannte Täter haben am vergangenen Freitagvormittag versucht, den Angestellten eines Gebrauchtwagen-Händlers an der Hanauer Landstraße zu überfallen. Die Unbekannten betraten gegen 11.30 Uhr das Geschäft und bekundeten gegenüber dem 46-Jährigen Kaufinteresse an einem Gebrauchtwagen. Sie baten den Angestellten, das Auto zu öffnen. Nachdem der Geschädigte die Kfz.-Schlüssel aus dem Bürocontainer geholt hatte, wurde er plötzlich im Eingangsbereich von den Tätern durch den Einsatz eines "Elektroschockers" niedergestreckt und erfolglos nach Bargeld durchsucht. Als das Opfer laut um Hilfe rief und kurz darauf ein Arbeitskollege auftauchte, ließen die Unbekannten von dem 46-Jährigen ab und flüchteten zu Fuß in Richtung Ratswegkreisel.

    Nach Angaben des Geschädigten soll es sich bei einem der Täter um einen 35 bis 40 Jahre alten und etwa 190cm großen kräftigen Mann gehandelt haben. Er hatte einen sogenannten Dreitagebart und war mit hellen Jeans sowie einem roten T-Shirt mit roten Streifen bekleidet. Sein Komplize wird auf ca. 40 Jahre alt und zwischen 170 bis 175cm groß beschrieben. Der schlanke Mann trug eine helle Hose sowie ein grünes T-Shirt. Bei beiden Männern soll es sich um Ausländer gehandelt haben.

    Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde zunächst ein 31 Jahre alter Mann aus Neu-Isenburg festgenommen. Er musste jedoch mangels dringenden Tatverdachts wieder entlassen werden.

    Das zuständige Fachkommissariat K 12 sucht Zeugen, die die beiden verhinderten Räuber kurz nach der Tat im Bereich Hanauer Landstraße bzw. Ratswegkreisel gesehen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt der zuständige Sachbearbeiter unter Tel.: 069/755-51221 entgegen(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 0173-6597905.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: