Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060119 - 070 Niederursel: Mutige Kioskbesitzerin sperrte Räuber ein - sein Komplize von Polizei geschnappt

    Frankfurt (ots) - So hatten sich die beiden jungen Männer den Ausgang ihres geplanten Coups eigentlich nicht vorgestellt, als sie am Mittwoch kurz vor 12.00 Uhr, mit Sturmhauben maskiert, den Kiosk im Hammarskjöldring betraten, eine Pistole zogen und die Kioskbesitzerin (43) mit den Worten "Überfall! Geld, Geld!" zur Herausgabe des Kasseninhaltes zwingen wollten.

    Den einen warf die resolute Frau nach einem kurzen Handgemenge einfach raus. Und den anderen sperrte sie kurzerhand in ihrem Kiosk   ein, bis die verständigte Polizei kam. Auch für den zunächst "zwangsweise" noch auf freiem Fuß befindlichen jungen Mann war bereits nach wenigen Minuten Schluss mit der Flucht, denn Beamte vom Sonderkommando Nord und Kollegen vom Raubkommissariat K12 ermittelten und schnappten ihn wenig später  im Nordwestzentrum. Eine Waffe fanden die Beamten bei den beiden nicht.

    Die Jugendlichen, 16 und 17 Jahre alt, wurden zunächst an die Kripo überstellt. Während der ältere der beiden nach umfassendem Geständnis wieder in die Obhut seiner Eltern gegeben wurde (ein Fall wegen Beteiligung an Straßenraub 2005), hat der jüngere (neunzehn Fälle wegen Eigentums- und Gewaltdelikten) heute noch einen Termin beim Haftrichter.

    (Manfred Feist / 755-82117)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 0173-6597905.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: