Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060115 - 050 Sachsenhausen: Krawall in der Disco - ein Schwerverletzter - Polizei sucht dringend Zeugen

    Frankfurt (ots) - Trotz schwerer Kopfverletzungen, die er sich offenbar bei Streitigkeiten mit anderen Gästen zugezogen hatte, randalierte am Sonntag gegen 01.35 Uhr ein 26-jähriger Hofheimer in der Diskothek "MINDANAO" am Deutschherrnufer immer weiter, so dass die Polizei eingeschaltet wurde.

    Als drei Zivilfahnder des Sonderkommandos Süd wenig später vor Ort erschienen und sich als Polizeibeamte zu erkennen gaben, griff der völlig blutverschmierte Mann im Eingangsbereich des Lokales sofort die Beamten an, schlug und trat nach ihnen. Obwohl der gebürtige Phillipino sich äußerst aggressiv gebärdete, konnten die Beamten ihn überwältigen und ihm Handfesseln anlegen.

    "Am Boden liegend bespuckte der Beschuldigte die Beamten und die Besatzung des Rettungswagens fortwährend mit Blut. Ebenso drohte und beleidigte er fortwährend alle Anwesenden" heißt es weiter im Einsatzbericht der Fahnder.

    Der wütende Mann wurde anschließend in die Uni-Klinik eingeliefert, wo er sich zunächst auch gegenüber dem Klinik-Personal renitent und beleidigend verhielt.

    Erste medizinische Untersuchungen ergaben, dass der 26-Jährige nicht unerhebliche Kopfverletzungen (Verdacht auf Schädelhirntrauma, multiple Gesichtsverletzungen)    sowie eine Handfraktur erlitten hatte. Weil angesichts dieses massiven und dringend behandlungsbedürftigen Verletzungsbildes eine stationäre Aufnahme erforderlich war, der augenscheinlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehende Mann aber jedwede medizinische Versorgung verweigerte, musste er wegen Gefahr für das eigene Leben in Gewahrsam genommen werden. Er verblieb zunächst, unter polizeilicher Bewachung, in der Klinik. Gleichzeitig wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gegen den bislang polizeilich noch nicht Erscheinung getretenen Mann eingeleitet.

    Im Verlaufe der weiteren Ermittlungen wurde bislang nur bekannt, dass der 26-Jährige zuvor in der Diskothek mit mehreren Personen in Streit geraten sein soll. Nachdem er etliche Besucher verletzt haben soll, darunter mehrere Frauen, formierte sich offenbar aus den verbliebenen Gästen eine Art "Notwehrgemeinschaft". Beim Versuch, den tobenden Mann zu überwältigen, soll ihm, so ein bislang unbestätigter Hinweis, mit einem Stuhlbein gegen den Kopf geschlagen worden sein.

    Im Zusammenhang mit der Aufklärung des Sachverhaltes sucht die Polizei dringend Zeugen des Geschehens. Wer sachdienliche Angaben zu den Vorgängen in der Diskothek "MINDANAO" machen kann, wird gebeten, sich mit dem 8. Polizeirevier, Tel. 069/755-10800 in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: