Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061222 - 1220 Frankfurt-Zeilsheim: 58-jahrige Frau bei Verkehrsunfall getötet - Unfallverursacher flüchtet

    Frankfurt (ots) - Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist in den gestrigen Nachmittagsstunden in der Feldgemarkung von Zeilsheim eine 58-jährige Frau ums Leben gekommen.

    Ersten Ermittlungen zufolge war die Frau mit ihrem Hund auf dem Münsterer Weg unterwegs, als ein Pkw herannahte und die 58-Jährige erfasste. Der Unfallverursacher flüchtete. Von einem Radfahrer wurde die Schwerverletzte gegen 17.00 Uhr unweit der Autobahn A 66 aufgefunden. Der Mann alarmierte die Polizei. Er wartete jedoch nicht an der Unfallstelle bis zu ihrem Eintreffen und entfernte sich. Kurz nach nachdem sie von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, erlag die 58-Jährige ihren schweren Verletzungen. Der Hund der Frau war nach dem Unfall auf die Autobahn gelaufen. Dort wurde er überfahren.

    Der entscheidende Hinweis auf den vermutlichen Unfallverursacher kam vom Ehemann der Getöteten. Dieser hatte nämlich beobachtet, wie ein in der Nachbarschaft wohnender Mann an einem VW-Bus herumhantierte. Der Mann verständigte die Polizei. Der mutmaßliche Unfallverursacher, bei dem es sich um einen 53-jährigen Mann handelt, wurde festgenommen. Ein bei ihm durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von rund 2,7 Promille. Heute soll der Mann einem Haftrichter vorgeführt werden. Das vermutliche Unfallfahrzeug wurde zum Zwecke der kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt.

    Die Polizei sucht noch dringend Zeugen des Unfallgeschehens bzw. Personen, die zur fraglichen Zeit im o.a. Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Sie werden gebeten, sich mit dem Zentralen Verkehrsunfalldienst unter Tel.: 069-75546255 oder mit dem 17. Polizeirevier Tel.: 069-75511700 in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird jedoch der Radfahrer gebeten sich melden, der die schwer verletzte Frau fand. Bei ihm soll es sich um einen etwa 40 Jahre alten Deutschen gehandelt haben, der ein Rennrad mit sich führte. Er soll typische Radfahrerkleidung getragen haben und war ohne Helm unterwegs. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: