Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051218 - 1199 Ostend: Verdacht der versuchten Tötung

    Frankfurt (ots) - Durch einen Stich mit einem Messer in den Rücken ist am gestrigen frühen Samstagmorgen auf der Straße vor einer Bar an der Hanauer Landstraße ein 21-jähriger Bosnier schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter, bei dem es sich um einen 32 Jahre alten Landsmann des Verletzten handeln soll, flüchtete mit seinen Begleitern. In der Nacht hatte in dem Lokal eine Geburtstagsfeier mit rund 80 Gästen stattgefunden. Gegen 07.15 Uhr kam es dann zu einer Rangelei mit dem 32-Jährigen und dem Betreiber der Bar. Als dieser daraufhin einen Türsteher herbeirief, um den Beschuldigten sowie seine Begleiter aus dem Lokal zu entfernen, entwickelte sich ein handfester Streit, in den auch der spätere Geschädigte verwickelt wurde. Nachdem alle Beteiligten sich nach draußen begeben hatten, soll der Tatverdächtige ein Messer gezückt und damit auf das Opfer eingestochen haben. Anschließend flüchtete er mit seinen Begleitern. Die polizeiliche Fahndung nach ihm wurde eingeleitet. Der 21-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte sind seine Verletzungen nicht lebensbedrohlich (Karlheinz Wagner/ -069/755-82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: