Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050909- 0869 Polizeiliche Informationen zur 61. Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main - Plan für Verkehrsführung und Parkplatzbelegung beachten

Zum PB v. 09.09.2005, Nr. 869

    Frankfurt (ots) - Die "61. Internationale Automobilausstellung" vom 12. bis 25. September 2005 ist alle zwei Jahre nicht nur für den Veranstalter und die Stadt Frankfurt am Main eine außergewöhnliche Messe mit weltweitem Ruf, sie fordert auch im besonderen Maße die Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums. Gerade während der Publikumstage, von Samstag, dem 17. bis einschließlich Sonntag dem 25. September, wird an den jeweiligen Wochenenden mit erhöhtem Besucher- und Kraftfahrzeugaufkommen auf den Autobahnen rund um Frankfurt a. M. gerechnet. Daher möchte die Polizei frühzeitig den IAA-Besuchern einige Informationen anbieten, die auch auf der Internetseite unter www.polizei.hessen.de nachzulesen sind.

    In diesen 14 Tagen der IAA rechnet die Polizei mit etwa einer Million Besucher und 180.000 Kraftfahrzeugen. Daher sind entsprechende Verkehrslenkungs- und -regelungsmaßnahmen vorbereitet.

    Die "Internationale Automobilausstellung" beginnt offiziell am Montag, dem 12. September. Nach den Pressetagen und weiteren zwei Tagen für die Fachbesucher, stehen die Messehallen ab Samstag, dem 17. bis einschließlich Sonntag, dem 25. September 2005 dem interessierten Publikum offen.

    Weitere Parallelveranstaltungen können in der Stadt die Verkehrssituation an bestimmten Tagen zusätzlich belasten, wie das einwöchige Volksfest "Dippemess'" vom 12. bis 19. sowie das Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München am 20. September.

    Daher wird die Frankfurter Polizei den an den besonders neuralgischen Tagen verstärkt mit Verkehrkräften präsent sein.

    Die Schwerpunkte polizeilicher Arbeit werden an den publikumsstarken Wochenenden 17. / 18. sowie 24. / 25. September erwartet. An diesen Tagen sollten die Besucher möglichst öffentliche Verkehrsmittel zum Frankfurter Hauptbahnhof nutzen. Von dort ist das Messegelände in etwa 20 Minuten zu Fuß zu erreichen. U-, S- oder Straßenbahn fahren ebenfalls direkt bis zur Haltestelle "Messegelände".

    Für ankommende Autofahrer stehen unterschiedliche Parkmöglichkeiten in der Nähe des Messegeländes, in ausgewiesenen Parkhäusern sowie auf ausgeschilderten Messe-Parkplätzen zur Verfügung. Daher sollte unbedingt die Zielbeschilderung "Messe" bzw. "IAA" beachtet werden.

    Neben dem "Großraumparkplatz Rebstock", stehen am

    Ø 17., 22. und 24. September im Bereich des "Fußballstadions" Ø 17., 21. und 24. September im Bereich  des "Industriegebiets Eschborn" u. am Ø 17., 18., 21., 22., 24. u. 25. September im Bereich "Zeppelinheim"

    weitere beschilderte Ausweichparkplätze zur Verfügung (siehe auch Skizze).

    Von hier aus erfolgt die Weiterfahrt mit S- und Straßenbahnen bzw. mit Pendelbussen zum IAA-Gelände.

    Bussen steht ausgewiesener Parkraum in der Nähe des Messegeländes in den Bereichen

    Ø Parkplatz P 3 und P 3 West (Rebstockgelände) Ø der Güterstraße und der Ø Braunfelsstraße (Werkskreisel)

    zur Verfügung.

    Motorräder haben ihre Abstellfläche am Messeturm.

    Für Behinderte mit dem Merkmal "außergewöhnliche Gehbehinderung" haben reservierte Parkplätze direkt auf dem Messegelände. Pressevertreter haben die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge im Messeparkhaus Rebstock abzustellen, von wo aus ein Buspendelverkehr angeboten wird.

    Grundsätzliche Empfehlungen der Polizei an alle Verkehrsteilnehmer:

    Ø möglichst während der IAA öffentliche Verkehrsmittel nutzen, insbesondere gilt diese Empfehlung für Berufspendler Ø bei unverzichtbarer Nutzung von Kraftfahrzeugen, den Bereich Rebstockgelände und Messe weiträumig umfahren Ø Verkehrsmeldungen der Radiosender sollten beachtet werden, da u.a. auch Nebenstraßen gesperrt sein könnten Ø Wechselwegweisung auf den Schilderbrücken der Autobahnen rund um Frankfurt a.M. und den sonstigen Verkehrstafeln beachten. Sie sind weitere aktuelle Informationsangebote zum Verkehrsfluss und zum Erreichen der IAA Ø längere Fahrtzeiten sollten unbedingt einkalkulieren werden.

    Die Besucher, die zur IAA wollen, können sich bereits im Vorfeld über weitere Internet-Adressen wie

    Ø www.rmv.de (Rhein-Main-Verkehrsverbund) Ø www.vgf-ffm.de (Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main) Ø www.db.de (Deutsche Bahn AG) sowie Ø www.messefrankfurt.com (Messegesellschaft Frankfurt a.M.)

    ausführlich informieren. (Jürgen Linker/ -82111).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: