Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050823 - 821 Innenstadt: Statt Rauschgift gab´s Hiebe

Frankfurt (ots) - Ein in den gestrigen Abendstunden auf der Konstablerwache am Abgang zur B-Ebene Zeil gescheitertes Rauschgiftgeschäft wird einem 26-jährigen Mann aus Erit-rea sicherlich noch lange schmerzhaft in Erinnerung bleiben. Er erlitt beim Faust-schlag eines Rauschgiftdealers ins Gesicht eine Nasenbeinfraktur und fand sich we-nig später im Krankenhaus wieder. Nach Angaben des Geschädigten, der bei der Polizei bereits als Betäubungsmittel-konsument hinreichend bekannt ist, will er sich in der Vergangenheit von einem Ma-rokkaner, der sich "David" nennt, kleinere Mengen Kokain zum Eigenverbrauch ge-kauft haben. Auch gestern gegen 18.15 Uhr habe er von "David" vier Gramm Kokain für 220 Euro kaufen wollen und sich deswegen mit diesem an der Konstablerwache getroffen. Hier will er dem Beschuldigten das Geld übergeben haben. Doch statt des erhofften Rauschgifts habe er Schläge ins Gesicht bekommen. Danach sei "David" mit dem Geld geflüchtet. Tatsächlich wurde der Flüchtende wenig später vom Koch einer Gaststätte in der Kleinen Friedberger Straße gesehen, als dieser durch das Lokal rannte und es über den Hintereingang wieder verließ. Danach entkam der Mann unerkannt. Vermutlich dürfte der verletzte Eritreer den Beamten nur die halbe Wahrheit aufge-tischt haben, denn warum sollte ein Dealer einen Stammkunden vergrätzen. Nahe-liegender, so vermuten die Ermittler, ging es bei der Auseinandersetzung beider Männer eher um das Eintreiben alter Schulden. (Karlheinz Wagner/ -82115) Bereitschaftsdienst: Manfred Vonhausen, Tel. 0173/6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82109 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.: http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: