Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050823 - 820 Höchst: Mann versuchte Imbiss in Brand zu stecken

    Frankfurt (ots) - Wegen des Verdachts der versuchten Brandstiftung, des Widerstandes und der ver-suchten gefährlichen Körperverletzung nahmen Beamte des 17. Reviers vergangene Nacht in der Grünanlage hinter der Zuckschwertstraße in Höchst einen 33-Jährigen aus der ehemaligen Sowjetunion fest. Der Mann leistete dabei so heftigen Wider-stand, dass dieser erst durch den Einsatz von Pfefferspray gebrochen werden konn-te. Ein Beamter erlitt leichte Verletzungen.

    Die Polizei war gegen 01.25 Uhr von der Inhaberin eines Imbisses alarmiert worden. Diese hatte den Mann zuvor wegen ungebührlichen Verhaltens des Lokals verwie-sen. Das wollte der 39-Jährige dann doch nicht auf sich sitzen lassen und drohte beim Verlassen des Imbisses, in dem sich zu diesem Zeitpunkt noch zahlreiche Gäs-te befanden, "alles platt machen" zu wollen. Wenig später begann er dann auch sei-ne Ankündigung in die Tat umzusetzen, indem er zunächst versuchte, die Eingangs-tür zum Lokal einzutreten. Und als kurz darauf mehrere Funkstreifenbesatzungen am Tatort eintrafen, sahen die Beamten gerade noch, wie der Beschuldigte einen Ziga-rettenautomaten in Brand stecken wollte sowie brennende Papierfetzen durch das gekippte Fenster in die Gaststätte warf, die jedoch von selbst erloschen und keinen Schaden anrichteten. Der Mann flüchtete, als er die anrückende Polizei bemerkte. Doch weit kam er nicht und wenig später klickten die Handschellen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen (u.a. Blutentnahme) wurde der in Nied wohnende Mann wieder entlassen.

    (Karlheinz Wagner/ -82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: