Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050819 - 807 Frankfurt-Ostend: Festnahme nach Trickdiebstahl

    Frankfurt (ots) - Heute gegen 12.50 Uhr war ein 40-jähriger Frankfurter zu Fuß auf dem Weg zur U-Bahnhaltestelle Habsburgerallee. An der Ecke Habsburgerallee/Rhönstraße wurde er von zwei ihm unbekannten Männern angesprochen und um das Wechseln von Bargeld gebeten. Der 40-Jährige ging darauf ein, wechselte das Geld und noch einige belanglose Sätze. Erst als er in der B-Ebene der U-Bahnstation Habsburgerallee sein Ticket  am Automaten lösen wollte, musste er feststellen, dass ein Bargeldbetrag von etwa 60 Euro aus dem Portemonnaie fehlte. Sofort begab er sich wieder nach oben und telefonierte von einer Telefonzelle aus nach der Polizei. Zusammen mit dem Geschädigten fuhren zwei Polizeibeamte im Rahmen der Nahbereichfahndung die Umgegend ab. In der Nähe der U-Bahnstation Eissporthalle fielen dem Geschädigten dann zwei Männer auf, die er als die Täter identifizierte. Die Tatverdächtigen erkannten wohl die Situation und flüchteten sich sofort auf die Gleise der U-Bahn. Dabei benutzten sie zunächst den Tunnel in Richtung Parlamentsplatz, kehrten jedoch wieder um. Während einer der Tatverdächtigen festgenommen werden konnte, gelang seinem Komplizen die Flucht. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 21-jährigen Frankfurter.

    Da nicht auszuschließen war, dass sich die flüchtige Person noch immer im U-Bahntunnel befand, musste dieser abgesucht werden. Aus diesem Grund konnte in der Zeit von etwa 13.15 bis 13.45 Uhr keine U-Bahn verkehren.

    Der zweite Täter wird beschrieben als etwa 20-25 Jahre alt und ca. 190 cm groß. Er war von schlanker Statur, trug einen 3-Tagebart und hatte kurze, schwarze Haare. Bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt. Vermutlich Südosteuropäer.

    Eine Zeugin, die ebenfalls auf dem Weg zur U-Bahnstation Habsburgerallee war, fand auf dem Fluchtweg der Täter einen Bargeldbetrag von 75 Euro. Das Geld übergab sie dann in der Station den dort anwesenden Polizisten. Möglicherweise hatten die Täter das Bargeld auf ihrer Flucht verloren. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: