Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050819 - 804 Frankfurt-Griesheim: Rentner wurde Opfer dreister Trickdiebinnen

    Frankfurt (ots) - Mit der uralten "Zetteltrickmasche" haben am Mittwochmittag vermutlich drei bislang unbekannte Frauen einen in Griesheim wohnenden 89 Jahre alten Rentner hereingelegt. Dabei fielen den Diebinnen eine Schatulle mit einer noch unbekannten Anzahl von Schmuckstücken sowie Bargeld in die Hände. Den entstandenen Schaden beziffert der Rentner auf rund 8.000 Euro.

    Nach Angaben des 89-Jährigen war er gegen 13.00 Uhr nach einem Arztbesuch nach Hause zurückgekehrt. Vor der Haustüre traf er auf eine der beiden Täterinnen, die vorgab, eine Schneiderin zu sein und fragte, ob sie etwas für eine Nachbarin hinterlegen könne. Daraufhin bat der arglose alte Herr die Frau in seine Wohnung. Dort fragte diese nach einem Zettel, auf dem sie eine Nachricht hinterlassen könne. Als die beiden dann in die Küche gingen, tauchte plötzlich eine weitere Frau auf, die sich als Mutter der ersten "Besucherin" ausgab. Diese breitete ein Tuch aus, so dass der Blick auf den Flur komplett versperrt war. Wenig später verließen die beiden Frauen die Wohnung. Erst am gestrigen Vormittag stellte der 89-Jährige fest, dass er bestohlen worden war. Nach Angaben des Mannes will er die Täterinnen die ganze Zeit im Blick gehabt haben. Es ist daher davon auszugehen, dass eine weitere Person, während der Flur mit dem Tuch verhängt war, die Wohnung betrat und den Diebstahl ausführte.

    Bei den Trickdiebinnen soll es sich um eine etwa 30 Jahre alte und zwischen 150 bis 160 cm große Frau gehandelt haben. Sie war schmal, hatte kurze bis halblange dunkle Haare und war gut gekleidet. Bei ihr soll es sich um eine Südländerin gehandelt haben. Ihre Komplizin war etwa 50 Jahre alt und zwischen 160 bis 170 cm groß. Sie hatte eine kräftige Figur, dunkle Haare und war insgesamt hell gekleidet. Auch bei ihr soll es sich um eine Südländerin gehandelt haben. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: