Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050223 – 185 Bockenheim: Enkeltrick-Betrüger auf frischer Tat festgenommen

Frankfurt (ots) - In den gestrigen Nachmittagsstunden hatte ein in Bockenheim wohnhafter 81-jähriger Mann einen Anruf eines Mannes erhalten, der sich als dessen Neffen ausgab. Der Anrufer erbat aufgrund finanzieller Schwierigkeiten eine Unterstützung in Höhe von 1.000 bis 2.000 Euro. Der alte Herr erklärte sich mit einer Zahlung in Höhe von 1.000 Euro bereit, die er jedoch erst bei der Post abholen müsse. Als Übergabezeit wurde 15.15 Uhr in seiner Wohnung vereinbart. Der Anrufer rechnete offenbar jedoch nicht mit der Geistesgegenwart des 81-Jährigen, der nämlich umgehend seinen richtigen Neffen, einen ehemaligen Polizeibeamten, anrief. Dabei stellte es sich schnell heraus, dasssich die ganze Sache als versuchter Betrug entpuppte. Nachdem der Neffe das 11. Polizeirevier informiert hatte, postierten sich zwei Zivilbeamte in der Wohnung des Rentners und warteten das Eintreffen des „Neffen“ ab. Da dieser nicht zu vereinbarten Zeit erschienen war, verließen zunächst die Beamten als auch das Opfer die Wohnung. Im Nahbereich des Hauses fiel ein helles Auto auf, das mit mehreren Personen besetzt war und nun auf den Rentner zufuhr. Vom Beifahrer wurde er mit Namen angesprochen und nach dem Geld gefragt, worauf dieser ihn in seine Wohnung bat, wo er schon alles vorbereitet habe. Dort konnte er durch die mittlerweile erneut postierten Polizeibeamten gegen 16.30 Uhr vorläufig festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 19-jährigen Frankfurter. Wenig später konnten durch eine zur Unterstützung angeforderte Funkstreifenbesatzung des 11. Reviers auch die beiden Insassen des Autos festgenommen werden. Bei ihnen handelt es sich um zwei Frankfurter im Alter von 18 Jahren. Alle drei mutmaßlichen Täter sind in der Vergangenheit bereits im Zusammenhang mit sogenannten Teppichbetrügern aufgetreten. Ob es auch Zusammenhänge mit den jüngster Zeit angezeigten Enkeltrick- Betrugsfällen gibt, steht derzeit noch nicht fest. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern noch an.(Karlheinz Wagner/ -82115). ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: