Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht Nr. 2 PP Frankfurt am Main vom 19.10.2004

    Frankfurt (ots) - 041019 – 1131 Höchst: Siebenjähriges Mädchen bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Bei einem Verkehrsunfall auf der Königsteiner Straße in Höhe Haus Nr. 190 ist in den gestrigen Nachmittagsstunden ein siebenjähriges Mädchen aus Kelkheim/Ts. im Pkw der 40-jährigen Mutter schwer verletzt worden. Die Frau selbst sowie ein weiterer 74-jähriger Verkehrsteilnehmer, ebenfalls aus Kelkheim, kamen mit leichteren Blessuren davon.

    Zu dem Unfall war es vermutlich gekommen, als die 40-Jährige gegen 16.35 Uhr die A 66, aus Richtung Wiesbaden kommend, an der Abfahrt Höchst verlassen wollte und plötzlich bemerkte, dass die Bremsen ihres Wagens versagten. Die Frau lenkte daraufhin den Audi A 4 auf den Grünstreifen und versuchte, ihn zum Stehen zu bringen. Als ihr dies offensichtlich nicht gelang, steuerte sie das Auto auf die Königsteiner Straße, geriet jedoch auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen, der von dem 74-jährigen Kelkheimer geführt wurde. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Audi nach hinten weggeschleudert und kollidierte schließlich mit einem aus Richtung Königstein kommenden Pkw eines ebenfalls 74-jährigen Frankfurters. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von rund 25.000 Euro.

(Karlheinz Wagner/ -82115)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: