Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040331 – 0369 Öffentlichkeitsfahndung nach Juwelierräubern - Beitrag in der Sendung „Aktenzeichen XY – ungelöst“ am Donnerstag, den 1. April 2004, 20.15 Uhr im ZDF

    Frankfurt (ots) - Wie der Presse bereits bekannt, wurden im Dezember des Jahres 2003 die Juweliergeschäfte Kern und Wempe überfallen. Die Täter erbeuteten dabei hochwertige Uhren im Wert von mehreren hunderttausend Euro.

    Der erste Überfall ereignete sich am 16. Dezember, kurz nach 18.00 Uhr im Juweliergeschäft Kern in der Kaiserstraße. Die drei Täter waren von der Raumüberwachungsanlage fotografiert worden. Siehe hierzu auch die Polizeimitteilungen vom 17.12.03, Nr. 1327 und vom 19.12.03, Nr. 1342. Diese Täter konnten bislang noch nicht identifiziert werden.

Der zweite Überfall wurde am 29.12.2003, gegen 11.10 Uhr zum Nachteil des Juweliergeschäftes Wempe, An der Hauptwache 7, verübt. Auch hier handelte es sich um drei Täter, welche von der Raumüberwachungskamera fotografiert wurden. Siehe hierzu auch die Polizeimitteilungen Nr. 1368 und 1373 vom 29.12.2003. Zwischenzeitlich konnte deren Identität ermittelt werden. Bei ihnen handelt es sich um drei aus dem früheren Jugoslawien stammende Männer,

    den 34-jährigen Zoran Kostic, den 27-jährigen Vladimir Lekic und den ebenfalls 27-jährigen Pedrag Vujosevic.

    Alle drei sind flüchtig und halten sich vermutlich im europäischen Ausland auf. Durch den zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Frankfurt a. M. wurde gegen sie Haftbefehl erlassen.

    In beiden Fällen wurden von privater Seite hohe Belohnungen für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung der Räuber bzw. zur Wiederbeschaffung der Beute führen. Fotos der Räuber werden ab Donnerstag, den 1. April auch im Internet unter www.polizei.hessen.de veröffentlicht.

    Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter den Rufnummern 069-75544333, 75551208, 75554210 oder jede andere Polizeidienststelle.

In begründeten Fällen können Hinweise auch vertraulich behandelt werden. (Manfred Füllhardt/-82116)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Tel. 06172-44189


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: