Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040328 – 353 Frankfurt-Ostend: Festnahme eines 35-jährigen Frankfurters.

    Frankfurt (ots) - Am Samstag, den 27. März 2004, gegen 22.30 Uhr ging ein 35-jähriger Frankfurter zu Fuß entlang der Hanauer Landstraße. In Höhe der Hausnummer 190 traf er auf einen ihm bekannten Angestellten eines Sicherheitsdienstes. Diesem offenbarte er, zwei Rohrbomben und eine Schusswaffe mit sich zu führen. Dem Angestellten der Sicherheitsfirma gelang es, den 35-Jährigen in einem Gespräch davon zu überzeugen, bei ihm das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Diese nahm den 35-Jährigen kurze Zeit später fest. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Die beiden Gegenstände, von denen der Festgenommene behauptet, es handele sich um Rohrbomben, wurden am Straßenrand abgelegt. Die Hanauer Landstraße wurde aus diesem Grund im dortigen Bereich weiträumig abgesperrt. Experten des Hessischen Landeskriminalamtes überprüfen nun, ob es sich tatsächlich um Sprengkörper handelt. Der 35-jährige Frankfurter ist der Polizei wegen verschiedener Gewaltdelikte bekannt. Die Ermittlungen dauern an. Angaben zur Motivation etc. können zur Zeit noch nicht gemacht werden. (Manfred Füllhardt/-82116)

Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: