Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040302 – 242 Frankfurt-Oberrad: Ergänzung zum Polizeibericht vom 01. März 2004, Nr. 239 „ Raub auf Geldboten.“

    Frankfurt (ots) - Von den Räubern, die in den gestrigen Vormittagsstunden den 31- jährigen Angestellten einer Tankstelle vor einer Sparkassenfiliale in der Offenbacher Landstraße 345 überfielen und dabei rund 60.000,-- Euro erbeuteten, fehlt weiterhin jede Spur. Und weiterhin ist auch das von ihnen benutzte Fluchtfahrzeug, ein zwölf Jahre alter, silbergrauer Opel Vectra mit dem amtlichen Kennzeichen OF – FJ 679, das am 03. Januar 2004 in Neu-Isenburg gestohlen wurde, nicht wieder aufgetaucht.

    Wie berichtet, hatte der Angestellte der Tankstelle gegen 10.30 Uhr die Einnahmen der Tankstelle, die in einem schwarzen Rucksack verstaut waren, zu der Sparkassenfiliale bringen wollen. Beim Verlassen seines Fahrzeuges hielt neben ihm der Opel Vectra an, aus dem vermutlich drei Männer ausstiegen. Einer von ihnen hielt eine Schusswaffe in der Hand. Als der Geschädigte den Mann bemerkte, rannte er spontan los, konnte jedoch den etwa 10 Meter entfernten Eingang der Bank nicht mehr erreichen. Im Eingangsbereich wurde der 31-Jährige zu Falle gebracht. Zwar gelang es ihm noch, den Rucksack in den Vorraum der Bank zu schleudern, doch einer der Täter konnte den Rucksack an sich nehmen. Anschließend flüchteten die Täter in die Wehrstraße. Hier wurden sie von dem Fluchtfahrzeug aufgenommen und fuhren in diesem in Richtung Offenbach davon. Bei der Tatausführung verlor einer der Räuber am Tatort ein mit Gaspatronen gefülltes Magazin. Dieses wurde von einem Passanten oder Bankkunden aufgehoben und vor dem Eintreffen der Polizei in der Bank abgegeben.

    Das zuständige Fachkommissariat für Straßenraubdelikte, K 14, sucht den Finder des Magazins sowie Personen, denen das Auto in der zurückliegenden Zeit (möglicherweise im Raum Neu-Isenburg) aufgefallen ist. Ferner werden Personen gebeten sich zu melden, die Angaben dazu machen können, wo der Vectra derzeit abgestellt ist und die dabei ggf. Personen beim Aussteigen beobachtet haben.

    Sachdienliche Hinweise werden unter Tel.: 069/755-51408 oder 069/755- 54210 (Kriminaldauerdienst) entgegengenommen. (Karlheinz Wagner/- 82115).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: