Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040226 pressemitteilung polizei frankfurt

Frankfurt (ots) - 040226 – 222 Frankfurt-Ostend: Schwerer Verkehrsunfall; Führerschein des Unfallverursachers einbehalten. Heute Morgen, gegen 05.40 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich der Hanauer Landstraße/ Ratsweg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Frankfurter befuhr mit seinem VW Golf die Hanauer Landstraße stadteinwärts; er benutzte den linken der zwei vorhandenen Fahrstreifen. Ein 63-jähriger Mühlheimer befuhr mit seinem Pkw Ford den Ratsweg (rechten Fahrstreifen) von der A 661 kommend. Er wollte weiter in Richtung Saalburgallee fahren. Im Kreuzungsbereich Hanauer Landstraße/Ratsweg beachtete der 35- Jährige nicht das für seine Fahrtrichtung geltende Rotlicht der dortigen Ampel und stieß mit dem Fahrzeug des 63-Jährigen zusammen. Der 35-Jährige wurde schwer verletzt und musste in eine Klinik verbracht werden. Wegen des Verdachts des Alkoholgenusses wurde ihm eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde einbehalten. Der 63-Jährige blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden (jeweils ca. 5.000,-- Euro). (Manfred Vonhausen/-82113) 040226 – 223 Frankfurt-Praunheim: Brandstiftungsserie geht weiter – In Tiefgarage geparkter VW Golf in Brand gesteckt. Die Serie von Pkw-Brandstiftungen (bislang elf Fahrzeuge) in den nördlichen Frankfurter Stadtteilen setzte sich auch in der Nacht zum heutigen Donnerstag fort. Ein Bediensteter des Nordwestkrankenhauses hatte gegen 23.40 Uhr seinen Pkw in der dortigen Tiefgarage abstellen wollen, als er im Motorbereich eines geparkten VW Golf Feuer entdeckte. Die sofort verständigte Feuerwehr hatte den Brand zwar rasch unter Kontrolle, dennoch entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 2.500,-- Euro. Unverzüglich eingeleitete Fahndungsmaßnahmen im weiteren Tatortbereich blieben erfolglos. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise, die auf Wunsch vertraulich behandelt werden. Entsprechende Mitteilungen werden unter folgenden Telefonnummern entgegengenommen: 069/755-11400 (14. Polizeirevier) 069/755-52208 (Brandkommissariat K 22) 069/755-54210 (Kriminaldauerdienst) sowie jede andere Polizeidienststelle. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals auf die ausgesetzte Belohnung in Höhe von 10.000,-- Euro hin. (Karlheinz Wagner/-82115) 040226 – 224 Frankfurt-Niederrad: Straßenraub. Am 25. Februar 2004, gegen 22.30 Uhr fuhr eine 52-jährige Frankfurterin mit der Straßenbahn der Linie 21 nach Niederrad. Bereits in der Straßenbahn fiel ihr ein junger Mann auf, der mit ihr an der Haltestelle Triftstraße ausstieg. Schon nach kurzer Gehzeit sah die Frau den jungen Mann in ihrer unmittelbaren Nähe wieder. Nun sprach sie der Unbekannte an und forderte ihren Rucksack, den sie über der Schulter trug. Nach kurzem Gerangel entriss er ihr den Rucksack, in dem sich ein Nokia Handy, Typ 9210, diverse Ausweise und Geldkarten, sowie 61,-- Euro Bargeld befanden und flüchtete damit. Eine Fahndung nach dem Beschuldigten verlief bisher ohne Erfolg. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: Etwa 23 Jahre alt, vermutlich Marokkaner, ca. 170 cm groß, schlank, kurze, schwarze, lockige Haare. Er trug erdfarbene Kleidung. Hinweise auf diese Person bitte an die Polizei in Frankfurt, Tel. 069-75551408 oder 75554210. (Franz Winkler/-82114) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: