Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 031211 – 1292 Stadtgebiet: Polizei warnt vor falschen Kriminalbeamten.

    Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Polizei warnt vor dem Auftreten falscher Kriminalbeamten. In der letzten Wochen hatten Beamte des zuständigen Kriminalkommissariat K 24 eine „modifizierte“ Arbeitsweise der Täter festgestellt. Nunmehr werden die zumeist betagten Geschädigten von einer Frau angerufen, die behauptet, man habe einen Einbrecher festgenommen, der einen größeren Bargeldbetrag bei sich habe. Im weiteren Verlauf des Gespräches wird das Erscheinen von „Kollegen“ angekündigt, die die Bargeldbeträge zwecks Tatzuordnung kontrollieren sollen. Bisher ist der Polizei ein Fall bekannt geworden, der sich am vergangenen Montag, gegen 14.45 Uhr in Bornheim zutrug. Zwei „Beamte“ waren mit der geschilderten Arbeitsweise aufgetreten und prellten einen 84-jährigen Rentner um rund 5.000 €. Nach Angaben des Geschädigten soll es sich um einen 35-jährigen vermutlichen Nordafrikaner gehandelt haben. Der Täter war etwa 180cm groß, hatte eine kräftige Gestalt sowie kurze gewellte, schwarze Haare. Sein Begleiter war zwischen 40 und 45 Jahre alt und hatte kurze braune Haare.

    Zwei weitere Anrufe vom gleichen Tag und einer vom 10.12. bei Geschädigten, die sämtlich in Sachsenhausen wohnen, konnten von diesen abgewimmelt werden, so dass niemand erschien und demnach auch kein Schaden zu verzeichnen war.(Karlheinz Wagner/ -82115).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: