Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main v. 17.11.2003

Frankfurt (ots) - 031117 – 1197 Frankfurt-Innenstadt: 37-jähriger Frankfurter wurde Opfer von Straßenräubern. Am Sonntag, den 16. November 2003, gegen 01.30 Uhr befand sich ein 37-jähriger Frankfurter am Ausgang der U-Bahn an der Großen Bockenheimer Straße. Der 37jährige hatte zuvor 100,-- € an einem Bankautomaten abgehoben und war in der Zobelstraße in die U-Bahn Richtung Stadtmitte eingestiegen. In der Großen Bockenheimer Straße wurde er von drei Unbekannten angesprochen, die ihn mit einem Messer bedrohten. Er musste sein Portemonnaie herausgeben, mit dem die Täter flüchteten. In der schwarzen Ledergeldbörse befand sich ein Betrag von insgesamt rund 150,-- €. Die drei Täter werden beschrieben als Jugendliche, etwa 175 cm groß, mit mittellangen, dunklen Haaren. Vermutlich Deutsche. (Manfred Füllhardt/-82116) 031117 – 1198 Festnahmen von Rauschgiftdealern Am 14.11.2003, gegen 23.50 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Frankfurter Innenstadt eine 20-jährige Frau aus Hanau und fanden bei ihr 0,8 Gr. Amphetamin. Die Frau gab in ihrer Vernehmung an, die Ware von einem 25-jährigen Frankfurter in einer Wohnung in der Theobald-Christ-Straße gekauft zu haben. Die besagte Wohnung wurde dann am darauffolgenden Tag gegen 03.00 Uhr aufgesucht und durchsucht. Der 25-jährige Wohnungsinhaber, fünf weitere Männer im Alter zwischen 23 und 26 Jahren und eine 21-jährige Frau (Käufer und Konsumenten) wurden in der Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen. Bei einer durchgeführten Wohnungsdurchsuchung fand man 11,3 Gramm Haschisch, 99 Pillen Ecstacy, 450 Gramm Amphetamin, 11 LSD-Trips, 2,5 Gramm Heroin, 1 Gramm Marihuana, eine Flasche Poppers, eine Schreckschusswaffe, ein Butterflymesser, vier Handys und 2.750,- Euro. Bei der 21-jährigen fand man weiterhin 1,6 Gramm Haschisch, 93 Pillen Ecstasy und 64 Gramm Amphetamin. Alle Personen wurden dem Haftrichtrichter vorgeführt und bis auf den 25-jährigen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler/82114) Bereitschaft: Manfred Feist, Tel. 0177/2146141 oder 069/50058820 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: