POL-HK: Vorsicht Tierhalter

Munster/Breloh (ots) - Ein bislang unbekannter Täter hat in Munster im Ortsteil Breloh vermutlich mehrere ...

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030903 pressemitteilungen des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle

Frankfurt (ots) - 030903 - 0891 Frankfurt-Griesheim: Beschlagnahme markenrechtlich geschützter Waren. Das Betrugskommissariat ermittelt derzeit in einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Frankfurt/M. gegen einen im Stadtteil Griesheim wohnenden 41 Jahre alten chinesischen Staatsangehörigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Markengesetz. Aufgefallen war der Asiate Ende vergangenen Jahres anlässlich der Durchsuchung zweier in Frankfurt ansässiger Firmen. Seinerzeit wurden dort mehrere hundert gefälschte Gürtel sichergestellt. Unmittelbar nach Ende der Maßnahme erhielt die Polizei durch einen Anonymus einen Hinweis auf den Beschuldigten, der als Lieferant der Gürtel bezeichnet wurde. In der Folgezeit wurden in Zusammenarbeit mit der „APM“ (Aktionskreis Deutsche Wirtschaft gegen Produkt- und Markenpiraterie, Berlin) versucht, verschiedene Scheinaufkäufe zu tätigen, die jedoch jeweils an der zu geringen Bestellmenge scheiterten. Aufgrund der bis dahin getätigten Ermittlungen wurde nach einem Durchsuchungsbeschluss am 27.08.2003 die Wohnung des 41-Jährigen in Griesheim durchsucht. Dort wurden 40 gefälschte Artikel (Gürtelschnallen, Geldbörsen, Uhren) sichergestellt. Ferner ergaben sich Hinweise auf eine in Eschborn ansässige Firma, die wiederum in der Hanauer Landstraße in Frankfurt einen Lagerraum angemietet hatte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden beide Objekte durchsucht. Es wurden dort etwa 3.000 gefälschte Gürtel, 1.700 gefälschte Gürtelschnallen sowie 260 Koffer mit gefälschten Bestecken sichergestellt. Der Gegenwert der sichergestellten Gegenstände wird auf rund 40.000,-- € beziffert. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Beschuldigte entgegen seiner Behauptung doch der verantwortlich Handelnde der Eschborner Firma sein dürfte. Zu den sichergestellten Artikeln befragt erklärte der Mann, diese wären irrtümlich aus China an ihn geliefert worden. (Karlheinz Wagner/ -82115). Bereitschaftsdienst hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: