POL-HK: Vorsicht Tierhalter

Munster/Breloh (ots) - Ein bislang unbekannter Täter hat in Munster im Ortsteil Breloh vermutlich mehrere ...

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030723 – 0744 Frankfurt-Griesheim: Messerattacke gegen Ehefrau

Frankfurt (ots) - Ein 28jähriger Marokkaner aus Frankfurt hat am Dienstagnachmittag seine seit längerer Zeit von ihm getrennt lebende Ehefrau auf offener Straße angegriffen und mit einem Messer am Kopf verletzt. Unmittelbar nach der Attacke rannte der Mann davon. Die 27jährige Frau hatte gegen 16.50 Uhr an einer Haltestelle in der Waldschulstraße den Bus verlassen, als ihr Noch-Ehemann auf sie zu kam, sie ansprach und den Arm um sie legte. Gleichzeitig schob er sie zur Seite. Plötzlich, so die Frau, hatte er ein Messer in der Hand und stach in Richtung ihres Kopfes. Daraufhin flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Frau hatte Glück im Unglück: der Messerangriff verursachte eine nicht lebensgefährliche Schnittwunde im Schläfenbereich über dem linken Ohr. Die Verletzung konnte ambulant behandelt werden. Fahndungsmaßnahmen nach dem 28jährigen, der in der Vergangenheit wiederholt tätlich gegen seine Frau wurde und sie mehrfach massiv bedrohte, sind eingeleitet. (Manfred Feist/-82117) Rufbereitschaft hat Herr Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: