Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030508 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

    Frankfurt (ots) - 030508 - 0454 Frankfurt-Innenstadt: Nachtrag zur Meldung Nr. 439 vom 5. Mai 2003, - Veranstaltung zum Thema "Fahrraddiebstahl" -

    Wie der Presse bereits bekannt, führten die Reviere der Direktion Mitte, also der Stadtteile Bornheim, Bockenheim, des Bahnhofsgebietes, der Innenstadt und des Nord-/Westendes am Mittwoch, den 07. Mai 2003, in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr eine gemeinsame Aktion gegen den Fahrraddiebstahl durch, für die auch der ADFC sowie mehrere Fahrradhändler in Bockenheim, Rödelheim und dem Nordend gewonnen werden konnten.

Zu einem Sonderpreis von 10,-- € war es jedem Interessierten möglich, sein Fahrrad im FEIN-System codieren zu lassen. Insgesamt 50 Räder konnten in dieser Zeit codiert werden. Den größten Zulauf hatte dabei der Stand des ADFC auf dem Liebfrauenberg. Hier befand sich auch der Beratungsbus des Frankfurter Polizei. Im Rahmen dieser Aktion wurden auch 1.500 Flyer verteilt, die sich mit der Problematik des Fahrraddiebstahls befassten. Das man nicht nur Fahrräder kennzeichnen kann, bewies ein junges Elternpaar, das auf die gute Idee kam, sich den teuren Kinderwagen FEIN-codieren zu lassen.(Manfred Füllhardt/-82116)

030508 -    0455 Sechstes Rauschgiftopfer in Frankfurt

Am 07.05.2003, gegen 01.00 Uhr verstarb in einer Frankfurter Klinik eine 33-jährige wohnsitzlose Frau. Ersten Ermittlungen zufolge wurde die Frau in der vergangen Woche dort  operiert und verliess danach mehrfach die Klinik, um sich Drogen zu besorgen. Die Frau ist seit mehreren Jahren Konsumentin harter Drogen. Die 33-jährige wurde dann in der Nacht von Klinikpersonal bewusstlos aufgefunden. Sofort durchgeführte Reanimationsversuche waren ohne Erfolg. In der Jackentasche der Frau fand man eine gebrauchte Spritze. Vermutlich hat sie sich Heroin injiziert, was bei ihrem Gesamtzustand zum Tode führte. Im Vergleichszeitraum 2002 wurden in Frankfurt 8 Rauschgiftopfer registriert. (Franz Winkler/-82114)

    Bereitschaft: Herr Wagner, Tel.: 06107-3913 oder 0177-2369778.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: