Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030430 - 0424 Nigerianischer Crackhändler nach erheblichem "Flurschaden" mit 60 Gramm Crack festgenommen.

    Frankfurt (ots) - Ein am 03.11.2002 in Frankfurt am Main wegen Crackhandels festgenommener 33jähriger Nigerianer hat in seiner anschließenden Haft offensichtlich nicht viel dazugelernt. Als er im März dieses Jahres wieder auf freien Fuß kam, hatte er nichts besseres zu tun, als sofort wieder in die Crackhändlerszene zurückzukehren. Nach entsprechenden Hinweisen aus der Szene konnte er gestern gegen 15.00 Uhr bei einem Scheingeschäft in einem Hinterhof in der Karlstraße in Offenbach von Beamten des Fachkommissariates K 64 erneut festgenommen werden. Er hatte dort 40 Gramm Crack zu einem Preis von 2.500.- Euro an eine Scheinaufkäuferin übergeben. Da der 33jährige aber keinerlei Lust verspürte, erneut aus seinem lukrativen Geschäft gezogen zu werden, versuchte er sein Heil in der Flucht. Die wilde Hatz - er und vier ihn verfolgende Polizeibeamte - ging, nachdem sich der Flüchtende beim Versuch, eine Glastür einzuschlagen, verletzt hatte, durch einen Gartenteich und endete schließlich in einem großen Tulpen-/Petunienbeet. Hier konnte er nach einem grandiosen "Showdown" trotz heftiger Gegenwehr überwältigt und festgenommen werden. Die Gartenanlage war nach der Aktion allerdings nicht mehr als solche zu erkennen. Eine anschließend durchgeführte Wohnungsdurchsuchung führte nochmals zur Sicherstellung von 20 Gramm Crack. Die Wiederherstellungskosten des Blumenbeetes und des Teiches lassen sich noch nicht genau beziffern. Der aufstrebende aber leider glück- und erfolglose "Händler" wird im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt. (Manfred Vonhausen/-82113).

    Rufbereitschaft: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: