Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030209 Pressemitteilungen Teil 2 Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle - weitere Meldungen folgen -

    Frankfurt (ots) - 030209 - 159 Frankfurt-Eckenheim: Raub in Videothek.

    Am Freitag, den 07. Februar 2003, gegen 23.30 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter eine Videothek in der Homburger Landstraße. Zunächst sah er sich in dem Geschäft um und fragte schließlich den 26jährigen Angestellten nach einer Zigarette. Nachdem er die Zigarette erhalten hatte, verließ er den Laden. Nach etwa 15 Minuten kam er zurück und befragte den Angestellten nach einer möglichen Raumüberwachungsanlage. Nun zog er eine Schußwaffe und erzwang die Herausgabe des Bargeldes in Höhe von rund 400,-- €. Mit seiner Beute verließ er den Tatort in Richtung Gießener Straße. Der Geschädigte verfolgte mit einem Messer bewaffnet den Täter noch bis in die Theobald-Ziegler-Straße, wo sich dem Räuber noch zwei weitere Männer anschlossen und mit ihm davonliefen. In der Gederner Straße verlor der 26jährige die Unbekannten aus den Augen.

    Der Täter wird beschrieben als etwa 20 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Er hatte schwarze, kurze Haare und war bekleidet mit einer grauen Jacke, Jeans, Turnschuhen und einer weißen Baseballkappe mit schwarzem Niki-Emblem. Er trug eine schwarze Schußwaffe bei sich.

    Sachdienliche Hinweise zu dem oder den Tätern werden erbeten unter den Rufnummern 069-75551208 bzw. 75554210.

    030209 - 160 Frankfurt-Oberrad: Brand in Wohnhaus.

Ein 34jähriger Mann bemerkte am Samstag, den 08. Februar 2003, gegen 01.25 Uhr ein knisterndes Geräusch in seinem Schlafzimmer in einem Haus in der Mathildenstraße. Da das Knacken nicht aufhörte, stand er auf, öffnete die Schlafzimmertür und bemerkte Rauchentwicklung. Vom ersten Stock begab er sich ins Erdgeschoß, weckte seine Eltern, verließ mit diesen das Haus und verständigte die Feuerwehr. Dieser gelang es, den Brand schnell zu löschen. Trotzdem entstand Sachschaden in Höhe von rund 75.000,-- €. Möglicherweise ging das Feuer von einem Computerbildschirm aus. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Verletzt wurde niemand. (Manfred Füllhardt/-82116)

    030209 - 161 Frankfurt-Ostend: Festnahmen nach Straßenraub.

Eine 26jährige Frankfurterin war am Samstag, den 08. Februar 2002, gegen 02.20 Uhr zu Fuß unterwegs im Sandweg. Vom Bereich Zeil aus hatte sie bemerkt, daß ihr zwei Frauen gefolgt waren. In Höhe Sandweg 18 packte eine dieser Frauen sie unvermittelt am Kragen, während sie die andere an den Haaren zog. Die Täterinnen drohten damit, ein Messer dabei zu haben und verlangten die Herausgabe von Bargeld und Handy. Mit ihrer Beute, einem Nokia Handy und rund 180,-- € Bargeld, flüchteten die beiden. Mit einem zweiten, einem beruflich zur Verfügung gestellten Handy, informierte die Geschädigte umgehend die Polizei. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung  konnten in der Kurt-Schumacher-Straße zwei Frauen festgenommen werden, auf die die abgegebene Personenbeschreibung zutraf. Bei ihnen handelt es sich um Frauen aus Langen im Alter von 18 und 19 Jahren. Bei ihnen konnten die gestohlenen Gegenstände aufgefunden und sichergestellt werden. Beide gaben an, zuvor Kokain konsumiert zu haben. Die Ermittlungen dauern an.(Manfred Füllhardt/-82116)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: