Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030109 Pressemitteilung Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle

    Frankfurt (ots) - Pressemitteilung vom 09. Januar 2003

    030109 - 34 Frankfurt-Schwanheim: Raub in Tankstelle.

    Am Mittwoch, den 08. Januar 2003, gegen 22.20 Uhr erschien ein bislang unbekannter Täter im Verkaufsraum einer Tankstelle in der Rheinlandstraße. Die dort anwesende 22jährige Kassiererin sowie zwei Kunden bedrohte er mit einer Pistole. Er verlangte die Herausgabe des Bargeldes. Mit einem Betrag von rund 1.000,-- € flüchtete er auf die Straße. Eine sofort durchgeführte Fahndung blieb erfolglos. In der Bruno-Stürmer-Straße konnte jedoch der von ihm getragene Anorak aufgefunden werden.

Beschrieben wird der Täter als etwa 20-25 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er ist schlank und trug bei dem Überfall einen blauroten Anorak, Blue-Jeans und Handschuhe. Es könnte sich bei ihm um einen Osteuropäer handeln. Maskiert war er mit einer sogenannten Sturmhaube. Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter den Rufnummern 069-75551208 bzw. 75554210.(Manfred Füllhardt/-82116)

    030109 - 35 Frankfurt-Höchst: Brand einer Gartenhütte.

Ein Zeuge entdeckte am Mittwoch, den 08. Januar 2003, gegen 03.30 Uhr eine brennende Gartenhütte und verständigte sofort die Einsatzkräfte. Diese begaben sich sofort nach Höchst, Am Stadtpark, zu dem dort befindlichen Kleingartengelände. Trotz umgehender Löscharbeiten der Feuerwehr brannte die Hütte bis auf die Grundmauer nieder. Der hierbei entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 22.000,-- €. Die Brandursachenermittlung dauert an.(Manfred Füllhardt/-82116)

    030109 - 36 Frankfurt-Westend: Brand in 1-Zimmer-Appartement.

Ein Zeuge bemerkte am Mittwoch, den 08. Januar 2003, gegen 10.20 Uhr Brandgeruch aus einem Appartement in der Bettinastraße. Er verständigte daraufhin sofort die Feuerwehr, die die Tür zu der Wohnung gewaltsam öffnen mußte. Der Mieter war zu dieser Zeit nicht anwesend. Brandursache dürfte nach ersten Erkenntnissen der eingeschaltete Herd gewesen sein, auf dem sich noch Kochgut befand. Die Ermittlungen dauern an. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 20.000,-- €.(Manfred Füllhardt/-82116)

030109 - 37 Frankfurt-Bornheim: Nachtrag zur Meldung Nr. 29 vom 07.01.2003. Vermißte 88-jährige Frau wohlbehalten aufgefunden

Die seit Montag, den 06.01.2003, als vermißt gemeldete 88-jährige Frau Elisabeth KRIST hielt sich bei entfernten Verwandten in Rodgau-Jügesheim auf. Sie befindet sich zwischenzeitlich wieder wohlbehalten in ihrer Wohnung in Frankfurt-Bornheim. (Manfred Vonhausen/-82113)

030109 - 38 Frankfurt-Ostend: Schneller Fahndungserfolg nach einem Straßenraub

Zwei bisher unbescholtene junge Männer, ein Azubi und ein Zivildienstleistender im Alter von 20 bzw. 22 Jahren, gaben gestern in Anbetracht des überraschenden Zugriffs der Polizei zu, kurz zuvor in der Brüder-Grimm-Straße/Freiligrathstraße eine 33-jährige Studentin beraubt zu haben. In der elterlichen Wohnung im Frankfurter Nordend wurde der 22-jährige von Beamten der Fahndung und des Kriminaldauerdienstes vorläufig festgenommen. Unter der Matratze seines Bettes hatte er die geraubte Handtasche versteckt. Komplettiert wurde der Fahndungserfolg noch dadurch, daß sich im Nachbarzimmer sein Mittäter aufhielt. Möglich wurde dieser Erfolg durch die Mithilfe einer Passantin, der nach der Tat (08.01.03, 17.10 Uhr) zwei junge Männer mit einer Damenhandtasche aufgefallen waren, die in einen Pkw stiegen. Sie hatte sich auch das Kennzeichen merken können und dies der Polizei mitgeteilt. Beide Täter wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen heute entlassen.(Manfred Vonhausen/-82113)

    030109 -0039 Frankfurt-Gutleutviertel: Drogendealer festgenommen.

Zivilbeamte des Sonderkommandos Mitte, die sich gestern, am 8. 1., gegen 0 1.00 Uhr in der Innenstadt befanden, konnten in der Gutleutstraße vor Höhe Haus-Nr. 152 zwei dem Drogenmilieu zuzurechnende Personen beim Aussteigen aus einem Fahrzeug beobachten. Sie gingen in ein benachbartes Mehrfamilienhaus, wo sie nach wenigen Minuten wieder zurückkamen. Bei der anschließenden Kontrolle eines 40- und eines 28-jährigen Frankfurters konnten bei dem Jüngeren 0,8 g Crack sichergestellt werden. Während die beiden Festgenommenen auf der Polizeidienststelle vernommen wurden, blieb das Gebäude weiter unter Beobachtung. Erneut kam ein junger Mann mit dem Aufzug in das Erdgeschoss gefahren, wo auch er sich einer polizeilichen Kontrolle unterziehen musste, In einer Hosentasche fand sich eine kleine Menge Kokain, ca. 1,4 g, die er nach seinen Angaben für 50 e von einem Dealer im Flur eines der oberen Stockwerke gekauft haben will. Ein weiteres Warten lohnte sich erneut. Nach weiteren fünf Minuten kam zwei den Beamten bekannte Drogendealer mit dem Lift in das Erdgeschoss, wo sie

    trotz eines Fluchtversuchs ergriffen wurden. Bei ihnen handelt es sich um zwei türkische Staatsangehörige im Alter von 20 und 27 Jahren, die aus den Frankfurter Stadtteilen Griesheim bzw. Ostend kommen. Bei dem Älteren konnten nochmals 8,33 g Crack aufgefunden werden.

Der 27-Jährige ist bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten und bestraft worden. Nur er wird heute im Laufe des Tages dem Haftstaatsanwalt mit der Anregung überstellt, einen U-Haftbefehl zu beantragen.(Jürgen Linker/ -82111)

    Rufbereitschaft hat Herr Vonhausen, Telefon 06101-89332.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: