Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021202 - 1257 Nordend: Ergänzung zur heutigen Polizeiberichtsmeldung Nr. 1254 -"20jährige fiel einem Gewaltverbrechen zum Opfer".

Frankfurt (ots) - Wie in der o.a. Meldung bereits mitgeteilt, ist gestern gegen 20.00 Uhr von einem Bekannten eine 20 Jahre alte Frau in ihrer im 3. Obergeschoß eines Hauses in der Nibelungenallee gelegenen Wohnung tot aufgefunden worden. Über Notruf verständigte der Mann die Polizei. Ein sofort alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung wurde heute gegen 00.30 Uhr ein 32jährige Tatverdächtiger, bei dem es sich um den Lebensgefährten des Opfers handelt, in Offenbach festgenommen. Erste Feststellungen von Beamten des zuständigen Fachkommissariates am Tatort ergaben, daß die junge Frau erschossen worden ist. Die vermutliche Tatwaffe, eine Pistole, wurde in der Wohnung aufgefunden. Bei der Obduktion des Leichnams ergab sich als Todesursache ein Kopfschuß. Weiterhin wurden eine Vielzahl von Knochenbrüchen und Hämatomen festgestellt, die darauf schließen lassen, daß die 20jährige vor Todeseintritt massiv mißhandelt wurde. Ein Tatverdacht richtete sich gegen den wiederholt wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getretenen 32jährigen Lebensgefährten, der in der vergangenen Nacht durch Beamte des Soko Mitte bzw. Süd nach Hinweisen aus seinem Bekanntenkreis festgenommen werden konnte. Bei seiner Festnahme stand der Mann erheblich unter Alkohol- und Drogeneinfluß. In einer ersten Befragung gab er die Tat zu. Seine Vernehmung soll, soweit sein Zustand dies zuläßt, heute weiter fortgeführt werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hielt sich der mutmaßliche Täter auch nach der Tat zusammen mit Bekannten, die aber aus Angst nicht die Polizei verständigten, in der Wohnung des Opfers auf. (Karlheinz Wagner/ -82115). Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy 0172-6709290 (nach 17.00 Uhr). ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Digitale Pressemappe im Internet: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: