Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021121 - 1217 Höchst: Raubüberfall in Spielothek - Tatverdächtiger festgenommen.

    Frankfurt (ots) - Bei einem Raubüberfall in einer Spielothek in der Bolongarostraße in Höchst erbeutete in der vergangenen Nacht ein zunächst unbekannter Mann rund 7.000 Euro. Im Zuge sich anschließender Nachforschungen der Polizei konnte später ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Es gelang, die bei dem Überfall benutzte Schußwaffe sowie die Beute sicherzustellen.

  Wie bisher festgestellt, wollte gegen 02.40 Uhr ein 46jähriger Angestellter die Räume der Spielothek verschließen. Als er sich an der Hintertür aufhielt, erschien plötzlich ein maskierter Mann, bedrohte den Geschädigten mit einer Pistole und verlangte die Herausgabe der Chip-Bestände sowie der Schlüssel. Der Täter raubte dann die eingangs erwähnte Geldsumme und flüchtete. Das Opfer wurde von ihm eingesperrt. Kurz darauf erschien am Tatort ein 25jähriger italienischer Staatsangehöriger, der ebenfalls zeitweise in der Spielothek beschäftig ist und im gleichen Haus wohnt. Er "befreite" den Geschädigten. Gegenüber dem Opfer als auch später den eintreffenden Polizeibeamten erklärte der Italiener, er habe Geräusche gehört und sei deswegen gekommen. Im Zuge seiner weiteren Befragung verstrickte er sich jedoch in Widersprüche, und im übrigen glaubte der Geschädigte eine Ähnlichkeit zwischen dem Täter und dem 25jährigen festgestellt zu haben. Auf Vorhalt gab dieser schließlich die Tat zu. Anläßlich einer bei dem Beschuldigten durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden schließlich die Beute, die Tatwaffe sowie die Tatbekleidung sichergestellt. Nach Beendigung seiner Vernehmung soll der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden. (Karlheinz Wagner/ -82115).

  Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-2369778 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: