Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020823 - 0908 Eckenheim: Crack-Dealer festgenommen - Drogen im Wert von rund 100.000 Euro sichergestellt.

    Frankfurt (ots) - Im Rahmen von Ermittlungen gegen eine Gruppierung mutmaßlicher Crack-Dealer wurden am gestrigen Donnerstag vier Rauschgifthändler festgenommen. Dabei handelt es sich um zwei wohnsitzlose Marokkaner (17 Jahre alt), einen 15jährigen Syrer sowie um eine 34jährige Deutsche. Im Verlaufe der Fahndungs- und Festnahmeaktion stellten die Beamten rund 200 g Crack sicher. Diese Menge entspricht in etwa 10.000 Konsumeinheiten und stellt einen Verkaufswert von rund 100.000 Euro dar.

  Im Zuge der Ermittlungen war den Fahndern bekanntgeworden, daß gegen Mittag in der Eckenheimer Landstraße eine größere Menge Crack übergeben werden soll. Die Information traf zu, so daß nach der beobachteten Rauschgiftübergabe im dortigen Bereich ein 17jähriger Marokkaner und die 34jährige Deutsche festgenommen werden konnten. Die beiden waren in einem Pkw unterwegs, in dessen Innenraum die genannte Menge Crack aufgefunden und sichergestellt werden konnte. Einen weiteren Komplizen erwischen die Beamten wenig später in der Oeserstraße. Es handelt sich um den zweiten 17jährigen Marokkaner, der bereits sehnsüchtig auf die Lieferung einer Teilmenge Crack wartete.

  Im Zuge von Folgeermittlungen suchten die Beamten in den Mittagsstunden eine Adresse in Maintal-Bischofsheim auf, wo sich weitere Komplizen der in Frankfurt festgenommenen Dealer aufhalten sollten. Gegen 14.00 Uhr konnten hier der 15jhrige Syrer sowie ein 18jähriger Marokkaner festgenommen werden, wobei dem 18jährigen wenig später, trotz Fesselung, die Flucht gelang. Die sofort eingeleiteten intensiven Fahndungsmaßnahmen nach ihm dauern zur Zeit noch an. In der Bischofsheimer Wohnung fanden die Drogenfahnder ca. 10 g Crack, rund 13.000 Euro Bargeld, das vermutlich aus Drogengeschäften stammt, sowie eine größere Menge mutmaßlichen Diebesgutes.

  In den Abendstunden schließlich wurde die Wohnung der 34jährigen tatbeteiligten Deutschen in Frankfurt-Sachsenhausen durchsucht. Die Wohnung dient gleichzeitig einem Rechtsanwalt als Kanzlei. Nach Erkenntnisse der Ermittler soll aber auch einer der festgenommenen Marokkaner dort Unterschlupf gefunden haben. In den Räumen fanden sich hundert von Einwegspritzen, die nach den Feststellungen der Beamten teilweise auch verstreut im Arbeitsraum des Rechtsanwaltes herumlagen. Das Fahrzeug, in dem zuvor die rund 200 g Crack aufgefunden und sichergestellt wurden, ist auf den Rechtsanwalt zugelassen.

  Nach dem bisherigen Ermittlungsstand kann den festgenommenen Tätern gemeinschaftlicher Crack-Handel nachgewiesen werden. Die Gruppe soll täglich rund 100 g Crack auf der hiesigen Szene verkauft haben.

  Alle Verdächtigen werden im Laufe des heutigen Tages dem Haftstaatsanwalt mit der Anregung überstellt, Haftbefehl zu beantragen. (Manfred Feist/-82117).

  Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-2369778 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: