Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 022407 - 0789 Oberrad: Identität der aus dem Main geborgenen toten Kinder zwischenzeitlich festgestellt.

    Frankfurt (ots) -

  Wie den Medien bereits bekannt, entdeckten heute, gegen 12.00 Uhr,     Besatzungsmitglieder eines  Binnenschiffes zwei im Wasser treibende   leblose Körper im Main. Sie informierten sofort die   Wasserschutzpolizei, die den Sachverhalt bestätigte und wenig später die Leichen zweier Kinder an der Kaimauer vor dem  Ausflugslokal   "Gerbermühle" barg. Die im Fluß treibenden Körper waren     übereinstimmend bekleidet und mit einem Gürtel zusammengebunden.   Äußere Verletzungen waren aufgrund der Verschmutzung durch das   Mainwasser nicht feststellbar.  Die Toten wurden zwischenzeitlich in das Institut für Rechtsmedizin verbracht. Gegenwärtig dauern die   Obduktionen, die Aufschluss über die Todesursache geben sollen, noch an. Bei der Begutachtung der Kleidung beider Kinder, wurden im Bereich  des Innenfutters der getragenen Jacken die vermutlichen Namen der  Toten festgestellt.  Bei den weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben sich  Hinweise auf zwei Jungen im Alter von vier- bzw. fünfeinhalb Jahren  aus Frankfurt-Griesheim.

  Die 36-jährige Mutter der Kinder hatte am Freitag, dem 19.7.2002 ihre  beiden Söhne    dem von ihr getrennt lebenden 43-jährigen Ehemann, der  in Offenbach wohnt, für das Wochenende in Obhut gegeben. Die beiden  deutschen Eheleute, indischer Abstammung, lebten jedoch bereits seit  etwa einem Jahr getrennt. Als der Kindesvater, entgegen der  außergerichtlichen Vereinbarung, die beiden Jungen am Sonntag abend  nicht zur Mutter zurückbrachte, informierte die Frau vorsorglich das  örtliche Revier. Die Beamten versuchten daraufhin den Aufenthaltsort  des Vaters in Offenbach ermitteln, was jedoch ergebnislos verlief.  Die Mutter erstattete nach Rücksprache mit ihrem Rechtsanwalt am  gestrigen Dienstag Strafanzeige bei der Polizei wegen des Verdachts  der Kindesentziehung gegen ihren Noch- Ehemann. Bisher konnte der Aufenthaltsort des 43-Jährige nach wie vor noch  nicht festgestellt werden. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch  an. (Jürgen Linker/ -82113).

  Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy 0172-6591380.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: