Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020717 - 0760 Bahnhofsgebiet: Erneuter Überfall mit Einwegspritze - Täterfestnahme.

Frankfurt (ots) - Erneut hat ein Räuber im Bahnhofsgebiet mit einer Einwegspritze versucht, einen Passanten auszurauben (siehe auch Polizeibericht vom 16.07.2002, Nr. 0756). Opfer wurde ein 34jähriger Neu-Isenburger, der am Mittwoch gegen 23.15 Uhr über den Jürgen-Ponto-Platz ging. Der Täter sprach ihn dort an und fragte ihn nach Bargeld. Als der Isenburger darauf nicht reagierte, wurde er von dem Räuber am Arm festgehalten und unter Bedrohung mit einer angeblich Aids-verseuchten Einwegspritze zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Der 34jährige riß sich los, flüchtete und zeigte die Tat wenig später beim 4. Polizeirevier an. Im Zuge einer Fahndung konnte der Verdächtige kurz darauf in der Taunusstraße vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um einen 27jährigen wohnsitzlosen Drogenabhängigen, der bereits wegen Eigentumsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten ist. Er verweigerte alle Angaben zur Sache. Die Ermittler prüfen jetzt, ob er auch für die Tat am 12. Juli 2002 am Frankfurter Hauptbahnhof als Täter in Frage kommt. (Manfred Feist/-82117). Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Digitale Pressemappe im Internet: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: